Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Blühende Landschaften: Das ist der schönste Vorgarten Rostocks
Mecklenburg Rostock Blühende Landschaften: Das ist der schönste Vorgarten Rostocks
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 09.09.2019
Hartmut Schmidt (r.) und Ralf Seeliger gehört der Vorgarten des Grundstücks Finkenbauer 1. Er wurde als schönster Vorgarten der KTV 2019 ausgezeichnet. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Meterhohe Sonnenblumen, prächtige Rosen, üppige Hortensien – Hartmut Schmidt hat in seinem Vorgarten in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt (KTV) blühende Landschaften erschaffen. Als der 59-Jährige vor drei Jahren zusammen mit Dr. Ralf Seeliger das Haus in der Straße Finkenbauer bezog, war daran allerdings noch nicht zu denken. „Wir haben zwar das Gebäude komplett saniert übernommen, aber an Garten war vor dem Haus nicht wirklich etwas da. Nicht mal richtiger Rasen“, blickt der Rostocker zurück.

Umso mehr freut es Schmidt, dass seine Mühen nun belohnt wurden. Der Vorgarten der Eigentümer wurde bei einem Wettbewerb als schönster der KTV ausgezeichnet. „Dieser Titel macht mich schon sehr stolz“, sagt Schmidt. Er ist überzeugt, „dass aus der kleinsten Fläche etwas Tolles entstehen kann.“ Gerade Vorgärten seien wie Visitenkarten für die Häuser.

Pflanzplan beachtet Sonne und Jahreszeiten

Bei der Gestaltung der eigenen Flächen hat Schmidt gemeinsam mit einem befreundeten Gartenarchitekten einen Plan gemacht und dabei auch den jeweiligen Stand der Sonne mit beachtet. Anschließend seien die Stauden so bestellt und gepflanzt worden, dass ganzjährig etwas blüht. „Für mich ist das der perfekte Ausgleich zur Arbeit, bei der ich den ganzen Tag nur Neonlicht und keine frische Luft habe“, sagt der leidenschaftliche Hobbygärtner. Außerdem freuen sich die Besitzer jeden Tag über den Anblick des Gartens.

Satzung schützt die Vorgärten der KTV

So ging es auch der Wettbewerbsjury. 14 Vorschläge seien für die Wahl zum schönsten Vorgarten der KTV eingegangen, sagt Ortsbeiratsvorsitzende Anette Niemeyer (Aufbruch 09). Organisiert wurde die Wahl vom KTV-Verein mit dem Ortsbeirat und der Hansestadt. Eine Jury hätte sich dann alle Grünflächen angeschaut und diese mit Punkten bewertet. Vom Vorgarten der Wettbewerbsteilnehmer Schmidt/Seeliger waren alle so begeistert, dass es zum Titel reichte.

Dass den Vorgärten in der KTV eine besondere Bedeutung zukommt, würde nicht nur durch den Wettbewerb deutlich. „Schließlich haben wir seit gut einem Jahr – genau wie das Thünenviertel – eine Satzung zum Schutz der Vorgärten, um das Grün im Stadtteil zu erhalten und der weiteren Versiegelung von Flächen vorzubeugen“, so Niemeyer.

Hartmut Schmidt muss von den Vorteilen der Grünflächen nicht überzeugt werden. Für den Rostocker gehört ein Garten zum Wohnglück dazu. „Deshalb finde ich auch solche Wettbewerbe super und würde mir wünschen, dass es den weiterhin gibt oder er noch ausgeweitet wird“, sagt der Gewinner, der schmunzelnd ergänzt: „Den noch prächtigeren Garten gibt es bei uns nämlich hinter dem Haus.“

Mehr Nachrichten aus Rostock.

Von Claudia Labude-Gericke

Im Iga-Park zeigen Fernfahrer sehenswerte PS-Boliden. Was Besucher noch erwartet, welche Country-Stars aufspielen und warum die Veranstaltung für einen krebskranken Jungen überlebenswichtig ist

10.09.2019

Ein Hauch von Nashville im Iga-Park: Für die Dreitägige Veranstaltung haben sich mehr als 190 Trucks und namhafte Musiker angekündigt.

09.09.2019

107 Jahre alt und fit wie ein Boxhandschuh: Gertrud Blohm ist die älteste Rostockerin, aber das sieht man ihr nicht an. Die Jubilarin genießt ihre Eigenständigkeit, die Seeluft und Sport im TV. Zum Geburtstag gratulierte auch Boxweltmeister Jürgen Brähmer.

09.09.2019