Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Mann stürzt beim Klettern am Rostocker Bunker in die Tiefe
Mecklenburg Rostock Mann stürzt beim Klettern am Rostocker Bunker in die Tiefe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 31.07.2019
Ein Kletterer ist am Mittwoch aus mehreren Metern von der Wand im Rostocker Kulturkombinat Bunker gestürzt.
Ein Kletterer ist am Mittwoch aus mehreren Metern von der Wand im Rostocker Kulturkombinat Bunker gestürzt. Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Rostock

Ein Mann ist am Mittwoch beim Klettern an der Kletterwand des Kulturkombinats Bunker in Rostock verunglückt. Wie die Polizei mitteilte, stürzte er gegen 12.30 Uhr aus mehreren Metern in die Tiefe. Er wurde schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Nach Angaben des Deutschen Alpenvereins Rostock, der die Anlage betreibt, geht es dem Mann jedoch den Umständen entsprechend gut.

Die Kletterwand an einer Seitenwand der Diskothek Bunker in der Neptunallee gilt als beliebte Outdoor-Location für Hobby-Sportler. Zum Zeitpunkt des Vorfalls war der Mann in einer Gruppe mit weiteren Kletterern gesichert mit Seilen und Geschirr an der Wand unterwegs. Wie er trotz der Sicherung aus etwa fünf Metern Höhe abstürzen konnte, ist noch unklar.

Ein Mann ist am Mittwoch beim Klettern an der Kletterwand des Kulturkombinat Bunker in Rostock schwer verunglückt. Die Unfallursache ist noch unklar.

Das Alter des Verunglückten wurde auf Mitte 30 geschätzt. Er war trotz der schweren Verletzungen ansprechbar. Andere Kletterer leisteten Erste Hilfe und verständigten den Notruf.

Mehr zum Thema:

Zehnjährige erklimmt eine der herausfordernsten Felswände der Welt

OZ