Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock So kommen Sie zum Turmleuchten 2020 nach Warnemünde
Mecklenburg Rostock

So kommen Sie zum Turmleuchten 2020 nach Warnemünde

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:11 01.01.2020
Im Seebad Warnemünde wird der spektakuläre Jahresauftakt wieder mit Licht- und Lasershow, Feuerwerken und Musik gefeiert. Das Motto lautet: „Schicksal“. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Warnemünde

Der Jahresauftakt im Rostocker Ostseebad wird an diesem Mittwoch mit Licht- und Lasershow, Feuerwerken und Musik gefeiert. Rund 90 000 Besucher werden erwartet.

Beginn und Eintritt

Das Vorprogramm beginnt um 15 Uhr mit Live-Musik von Ola van Sander und Jens Kunze sowie vielen Angeboten auf der Promenade. Die Inszenierung selbst startet um 18 Uhr nach dem gemeinsamen Countdown der Besucher und endet traditionell, wenn am Leuchtturm die neue Jahreszahl erscheint. Der Eintritt ist frei. Rund um den Leuchtturm, auf der Promenade und am Strand gibt es gastronomische Einrichtungen.

Sperrung für Autofahrer

Der Ortskern von Warnemünde wird am Mittwoch von 14 bis 21 Uhr vollständig für Autos gesperrt. „Anreisende Besucher mit Pkw werden rechtzeitig auf die großen Parkplätze am Ortsrand geleitet und haben von dort Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr“, teilt die Rostocker Tourismuszentrale mit. Für Behinderungen sorgen auch die Baustellen in der Georginenstraße und auf dem Georginenplatz. „Vorhandene Absperrvorrichtungen dürfen nicht überschritten werden“, heißt es.

Verbote

Alle Besucher werden gebeten, die allgemeinen Sicherheitshinweise zu beachten. „So sind das Mitführen von Hunden im Veranstaltungsbereich sowie das Betreten der Dünen verboten“, so die Tourismuszentrale. Die Mitnahme von Feuerwerkskörpern jeglicher Art und der Einsatz von Drohnen sind strengstens untersagt.

S-Bahnen im Zehn-Minuten-Takt

Zur Erleichterung der An- und Abreise verstärkt die Deutsche Bahn das S-Bahn-Angebot zwischen Rostock Hauptbahnhof und Warnemünde Werft von 15 Uhr bis 20.50 Uhr. „Die S-Bahnen verkehren in dieser Zeit im 10-Minuten-Takt und in doppelter Zuglänge (180 Meter), so dass bis zu 1000 Fahrgäste mit einer Fahrt befördert werden können“, heißt es. Landes- und Bundespolizei werden nach Ende der Veranstaltung die sichere Abfahrt der Züge unterstützen.

Kein Schienenersatzverkehr

Der Schienenersatzverkehr zwischen dem Haltepunkt Warnemünde Werft und Warnemünde Bahnhof wird ab 14 Uhr eingestellt. Grund sind die Sperrungen im Ostseebad. Auch kann die Buslinie 37 vor und nach der Veranstaltung nicht alle Haltestellen im Zentrum des Seebades anfahren.

Zusätzliche Busse und Fähren

Die Rostocker Straßenbahn AG setzt auf der Linie 36 zwischen Mecklenburger Allee (Lichtenhagen) und Warnemünde in der Zeit von 16 bis 20 Uhr zusätzliche Busse ein. Auf der Stadtautobahn wird dafür zwischen Lichtenhagen und Warnemünde wieder eine separate Busspur eingerichtet.

„Empfohlen wird auch die Nutzung von P+R-Anlagen, wie zum Beispiel in Lichtenhagen in der Flensburger Straße oder am Haltepunkt Lütten Klein – mit direktem Anschluss an die S-Bahn“, teilt die Tourismuszentrale mit. Die Weiße Flotte ist zudem zwischen Warnemünde und Hohe Düne mit beiden Fähren verstärkt im Einsatz.

Empfehlung zum Fahrkarten-Kauf

Der Verkehrsverbund Warnow (VVW) empfiehlt, Fahrkarten bereits im Vorverkauf zu erwerben beziehungsweise gleich eine (Gruppen-)Tageskarte oder das 3 Tage gültige VVW-Silvester-Ticket für nur 10 Euro zu nutzen.

Das diesjährige Motto

Das Motto der inzwischen 21. Inszenierung lautet: „Schicksal“. Inspirieren lassen haben sich die Organisatoren von der portugiesischen Musikrichtung „Fado“ – die melancholischen Klänge sollen Lebensgefühle ausdrücken und Geschichten vermitteln. Das Motto stehe dafür, dass vermeintliche Schicksale nicht einfach hingenommen werden, sondern aus ihnen das Beste gemacht werde, heißt es.

Lesen Sie auch:

Von André Horn

Das hätte böse enden können: In Rostock haben Männer von einem Balkon aus in der Silvesternacht mit Raketen auf eine Personengruppe geschossen.

01.01.2020

397 Einsätze gab es im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Rostock in der Silvesternacht. Die Beamten wurden zu Sachbeschädigungen und Bränden gerufen – meist verursacht durch Feuerwerkskörper.

01.01.2020

Der Rostocker Stadtteil Gehlsdorf reklamiert die international bekannte archäologische Fundstätte am Primelberg für sich. Der Nachbarstadtteil Dierkow und der Stadtarchäologe sehen das anders.

31.12.2019