Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Rostock Goalballer feiern spektakuläre Siege bei Heimturnier
Mecklenburg Rostock Sport Rostock Goalballer feiern spektakuläre Siege bei Heimturnier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:57 12.11.2018
Der Rostocker Ernst Kroisl (l.) pariert einen Wurf. Quelle: Foto: Stefan Ehlers
Anzeige
Rostock

Als das Endspiel lief, saßen die Goalballer des RGC Hansa auf den Traversen der Sporthalle Warnemünde. Sie hatten zuvor das kleine Finale der Super European Goalball League gegen GC Perun Prag 2:12 verloren. „Wir haben in der Abwehr nicht diszipliniert gespielt. Die Konzentration war nicht da“, räumte der Rostocker Reno Tiede ein. Doch die Enttäuschung war schnell verflogen. „Für uns war der Spieltag ein absoluter Gewinn, auch wenn wir am Ende mit leeren Händen dastehen“, fügte der 28 Jahre alte Nationalspieler hinzu.

Für den RGC begann das Heimturnier überaus verheißungsvoll. Gegen Titelverteidiger Sporting Clube de Portugal, der den brasilianischen Weltmeister Leomon Moreno eingeflogen hatte und im Finale seine Dominanz mit einem 11:2 gegen Karantanija Ljublljana untermauerte, hielten die Gastgeber bis zur Pause (4:4) überraschend gut mit, ehe sie den Favoriten ziehen lassen mussten – Endstand 5:11.

Anzeige

Es folgten zwei spektakuläre Erfolge. Gegen GC Perun Prag lagen die Rostocker drei Minuten vor dem Abpfiff 3:7 in Rückstand. Dank der Treffsicherheit von Tiede glich der RGC aus – 8:8. Der erst 16-jährige Julian Bleifuß parierte einen Freiwurf. Vier Sekunden vor dem Ende gelang Tiede der Siegtreffer. „Noch geiler war das Spiel gegen die Slowenen“, schwärmte Trainer Mario Turloff. Tiede hatte gegen beim Stand von 4:4 Freiwurf. Der gegnerische Spieler ahnte die Ecke – und Turloff reagierte sofort. In den Wurf hinein nahm der Coach eine Auszeit und erzwang somit eine Wiederholung. Der zweite Versuch saß – 5:4 und nur noch eine halbe Sekunde auf der Uhr.

„Wir sind am Sonnabend arg an die Grenze gegangen. Anders ist es auch nicht möglich, gegen so starke Mannschaften zu bestehen“, meinte Reno Tiede. Diese Energieleistung konnte das Team um den Vize-Weltmeister am Finaltag nicht mehr wiederholen. Nach dem 2:8 im Halbfinale gegen Ljubljana war die Luft im abschließenden Spiel gegen Prag raus.

Noch schmerzhafter als die Niederlage war der Ausfall von Alexander Schreck. Der 26-Jährige verletzte sich bei einer Abwehraktion. Mit Verdacht auf Unterarmbruch musste er in die Klinik. Doch Schreck hatte Glück im Unglück. Es ist nur eine schwere Prellung.

Unterm Strich stehen zwei Siege und drei Niederlagen für die Ros­tocker zu Buche. „Wir haben sechs Punkte geholt – angesichts des starken Teilnehmerfeldes können wir stolz sein“, meinte Reno Tiede, der Kopf der jungen Truppe. Mit Trainer-Sohn John Turloff (16) und Tiedes Cousine Michelle (18) standen zwei weitere Teenager im RGC-Aufgebot. Doch nicht nur die Auftritte seiner jungen Truppe erfreuten den Coach. Turloff registrierte ein gestiegenes Interesse an der paralympischen Sportart. „Ich wurde am Rande des Turniers von drei Kindern gefragt, wo man Goalball spielen kann.“ RGC Hansa: Julian Bleifuß, Alexander Schreck 7 Tore, John Turloff, Charlotte Kaercher, Stan Sperlich, Ernst Kroisl 1, Reno Tiede 14, Michelle Tiede.

Stefan Ehlers

Olympiasieger Stefan Nimke (40) bereitet sich mit Tim Kleinwächter auf die deutschen Bahnrad-Meisterschaften vor, die Ende November in Frankfurt/Oder stattfinden. Dort will das neue Tandem-Duo das WM-Ticket lösen.

09.11.2018

Mit dem Sieg auf Landesebene darf sich der Rostocker GC Hansa über ein Preisgeld in Höhe von 2250 Euro freuen. Der Verein überzeugte die Jury mit seinem Engagement im Bereich Inklusion. Außerdem qualifizierte sich der RGC als einziger Klub aus MV für das bundesweite Finale.

06.11.2018

Die Handballer des HC Empor Rostock bezwingen den MTV Braunschweig mit 24:17 und bleiben Spitzenreiter der 3. Liga. HCE-Coach Till Wiechers belohnt die Superserie seiner Truppe mit einer trainingsfreien Woche.

05.11.2018