Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Rostock Schmidt ist verletzt – neuer Gegner für Brähmer
Mecklenburg Rostock Sport Rostock Schmidt ist verletzt – neuer Gegner für Brähmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 06.06.2019
Als Boxer und Trainer erfolgreich: Jürgen Brähmer (40), hier mit Jack Culcay in seinem Gym in Schwerin. Quelle: Foto: Axel Heimken/dpa
Anzeige
Schwerin.

Ein neuer Gegner, ein neuer Schützling – bei Jürgen Brähmer geht es kurz vor Pfingsten turbulent zu. Das für den 15. Juni geplante Duell des 40 Jahre alten Schweriners gegen den Wismarer Niels Schmidt (29) ist geplatzt. Der Außenseiter, der den Kampf mit markigen Sprüchen angeheizt hatte („Ich habe mehr Angst vor einem Sturz von der Ringtreppe als vor Jürgen Brähmer“), hat sich im Sparring eine Rippenverletzung zugezogen.

„Das ist schade für die Mecklenburger Boxfans“, bedauert Ex-Weltmeister Brähmer und schiebt einen Seitenhieb hinterher: „Der Mund war voll. War die Hose vielleicht noch voller?“

Keineswegs, beteuert Schmidts Promoter Enrico Schütze: „Wenn man gegen Jürgen in den Ring steigt, muss man fit sein. Und das ist Niels nicht.“ Für seinen Schützling, der seine 17 Profikämpfe allesamt gewonnen hat, wäre der Kampf eine Riesenchance gewesen. „Der Junge ist total enttäuscht und am Boden. Für ihn ist eine Welt zusammengebrochen“, sagt Schütze.

Für Schmidt steigt Edogan Kadrija (Cloppenburg) in der Schweriner Sport- und Kongresshalle in den Ring. Kadrija, 32, ist im Kosovo geboren, hat elf seiner zwölf Profikämpfe gewonnen (sieben durch Knockout) und wird ebenfalls von Schütze betreut. „Edi war ohnehin im Training und ist fit“, versichert der Promoter.

An der Rollenverteilung ändert das nichts. Brähmer ist bei dem vom Agon-Boxstall veranstalteten Kampfabend, bei dem mit Tyron Zeuge und Jack Culcay zwei weitere ehemalige Weltmeister in den Ring steigen, klarer Favorit. Für den gebürtigen Stralsunder soll das ­Duell nur eine Zwischenstation auf dem Weg zu einem Titelkampf werden. Brähmer wird bei der European Boxing Union (EBU) als Pflicht­herausforderer von Europameister Stefan Härtel vom Magdeburger SES-Boxstall geführt. Bis zum 24. Juni können beide Seiten Angebote einreichen. Sollten sich die Promoter nicht einigen, wird der Kampf versteigert.

Titel strebt Jürgen Brähmer nicht nur als Boxer sondern auch als Trainer an. 2016 führte der Schweriner Tyron Zeuge auf den WM-Thron und machte damit sein Meisterstück. Knapp zwei Jahre später eröffnete er sein Gym am Medeweger See, nur wenige Autominuten vom Stadtzentrum entfernt.

Schwerin wird ab Sonntag neue sportliche Heimat von Christina Hammer. Die 28 Jahre alte Dortmunderin, die Mitte April in Atlantic City/USA ihren WM-Titel an die Amerikanerin Claressa Shields verlor, war im Mai zu einer laut Brähmer „sehr angenehmen Kennenlern-Woche“ in die Landeshauptstadt gereist. „Sie hat mich mehr als positiv überrascht. Die Woche hat wirklich Spaß gemacht. Bei ihr ist noch Luft nach oben im technisch-taktischen Bereich“, meint der Ex-Weltmeister und lobt die „hochprofessionelle Einstellung“ der Kämpferin.

Brähmer soll Hammer auf das geplante Duell gegen Nikki Adler, aber vor allem auf das Rematch gegen Claressa Shields vorbereiten. Bei dem Angebot, eine Frau zu trainieren, habe er kurz gezögert, räumt der Schweriner ein. „Aber sie hatte schlagkräftige Argumente ...“

Stefan Ehlers

Die Rostocker Tennisspielerinnen haben mit einem 4:2-Sieg im Spitzenduell gegen die HSG Greifswald den Gewinn der Landesmeisterschaft perfekt gemacht. Die zweite Mannschaft kam auf den Bronzerang. Die Herren 30 des ARTC verpassten den Titel nur knapp.

05.06.2019

Beachvolleyball-Landesmeisterschaften: Sören Schröder und Matthias Lübcke lassen die Favoriten hinter sich. Volleyball-Talente wollen auch bei den deutschen Meisterschaften der U-20-Junioren in Dresden an den Start gehen.

03.06.2019
Rostock Ironman auf Lanzarote - Andreas Raelert steigt aus

Triathlet Andreas Raelert musste beim Club La Santa Ironman Lanzarote kurz vor dem Ende der Radstrecke wegen Magenkrämpfen aussteigen, nimmt aber positive Erkenntnisse mit in die weitere Saison.

26.05.2019