Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Stadt erlaubt nächtliches Public Viewing
Mecklenburg Rostock Stadt erlaubt nächtliches Public Viewing
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:25 16.04.2014
Massen fiebern mit der deutschen Fußballnationalelf im Freien: Bei der WM im Sommer soll das auch nachts möglich sein. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Rostocker Fans und Gastronomen können sich auf rauschende Fußballnächte im Sommer freuen. Wie die Hansestadt gestern mitteilte, sollen öffentliche Live-Übertragungen von der diesjährigen Weltmeisterschaft auf Großleinwänden auch nach 22 Uhr erlaubt sein. Grundlage ist eine aktuelle Verordnung der Bundesregierung zu öffentlichen Fernsehübertragungen im Freien.

Durch die Zeitverschiebung im WM-Gastgeberland Brasilien beginnen Spiele hierzulande erst in den späten Abenstunden und ragen somit weit in die Nacht hinein. Nach geltenden Lärmschutzregeln wäre das sogenannte Public Viewing (englisch: „öffenliches Sehen“) dann nicht mehr erlaubt. Die Bundesregierung lockerte die Vorgaben jedoch für die Zeit des Turniers vom 12. Juni bis zum 13. Juli.

Anzeige

„Ich habe meine zuständigen Ämter angewiesen, den neuen Ermessensspielraum großzügig zu nutzen“, sagt Rostocks Senator für Bau und Umwelt Holger Matthäus (Grüne). Schließlich solle durch die Fußballpartys „wieder Spaß und Zusammengehörigkeit in unsere Stadtgesellschaft“ gebracht werden, betont Matthäus.

 



Andre Wornowski