Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Stadt soll Unternehmer in den Ruin getrieben haben
Mecklenburg Rostock Stadt soll Unternehmer in den Ruin getrieben haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:33 17.07.2015
Wolfgang Koch (60) hat viele Jahre gebraucht, um alle Akten zu sichten. Quelle: André Wornowski
Anzeige
Rostock

Der Unternehmer Wolfgang Koch fordert Rehabilitation und Entschädigung von der Hansestadt Rostock. Vor 15 Jahren soll ihn die Bürgerschaft durch einen unrechtmäßigen Beschluss in den Ruin getrieben haben. Die Stadtvertreter hätten damals über sein Firmen-Grundstück, das ehemalige Tanklager Bramow, entschieden und es verplant – dabei sei es gar nicht in städtischem Besitz gewesen. Koch und seine Frau seien auf diese Weise indirekt enteignet worden, sagt der Unternehmer. Er verlor Millionen.

Koch fordert nun von den Stadtvertretern, den Fall neu aufzurollen. „Wir machen der Bürgerschaft keine Vorwürfe. Sie ist damals bei ihrer Entscheidung über die wahren Besitzverhältnisse getäuscht worden“, sagt der 60-Jährige.

Anzeige

Bürgerschaftspräsident Wolfgang Nitzsche (Linke) signalisiert Gesprächsbereitschaft. „Aus den Unterlagen ist schwer etwas zu erkennen“, sagt er. Verwaltungsmitarbeiter, die damals zuständig waren, sind nicht mehr im Rathaus tätig. „Wir haben Herrn Koch zu einem Gespräch eingeladen“, sagt Nitzsche. Ein Termin stehe noch nicht fest.



André Wornowski