Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Rostock Johannes Oerding und Rea Garvey müssen Konzerte in Rostock absagen: So reagieren die Künstler
Mecklenburg Rostock

Stadthalle Rostock: Johannes Oerding und Rea Garvey sagen Konzerte ab

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 22.12.2021
Während die Hallen-Konzerte in diesem Jahr ausfallen mussten, konnte Johannes Oerding im Sommer zumindest Open-Air in Rostock spielen. Hier beim Picknick-Konzert im Iga Park.
Während die Hallen-Konzerte in diesem Jahr ausfallen mussten, konnte Johannes Oerding im Sommer zumindest Open-Air in Rostock spielen. Hier beim Picknick-Konzert im Iga Park. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Enttäuschung für Fans von Johannes Oerding: Nachdem das geplante Konzert des Hamburgers in der Rostocker Stadthalle dreimal verschoben werden musste, fällt es nun endgültig pandemiebedingt aus. Ursprünglich sollte es am 8. Februar endlich soweit sein – doch auch dieses Mal macht die Corona-Pandemie die Pläne zunichte.

Künstler ist traurig

Auch der Künstler reagiert enttäuscht. Das ursprünglich für März 2020 geplante Konzert war das erste, das pandemiebedingt in Rostock abgesagt wurde. „Wir haben bis zuletzt alles versucht und gehofft, drei Mal verschoben, zum Universum gebetet, dass der Wahnsinn da draußen endlich ein Ende findet und meine Crew, Ihr und Ich wieder auf, hinter und vor die großen Bühnen dürfen“, sagt er.

Nun sehe er keinen anderen Weg mehr. „Jeder, der mich kennt weiß, dass es nichts Schlimmeres für mich gibt, als Live-Konzerte abzusagen und Euch nach Hause zu schicken. Selbst nach der vierten Zugabe will ich noch weiter spielen – aber dieses Mal habe ich es leider nicht in der Hand.“

Vierte Verschiebung nicht möglich

Eine Chance, die Tour ein viertes Mal zu verschieben, sieht der Sänger und Songwriter nicht. Die derzeitige pandemische Lage sorge dafür, dass die Shows nur schwer bis gar nicht durchführbar sind – Gesundheit für die Besucher aber auch das gesamte Team habe oberste Priorität. „Wir können keinen reibungslosen Produktionsablauf garantieren und sicherstellen, dass keiner aufgrund der Infektion oder Quarantäne ausfällt.“

Für eine weitere Tourneeverschiebung bräuchte man die größten Hallen des Landes. Diese sind aber schon bis weit ins Jahr 2023 ausgebucht. „Das macht es uns unmöglich eine Ersatztour dieser Größe zu bauen, planen und seriös umzusetzen“, nennt Oerding weitere Gründe. Er hofft, dass Fans weiterhin Lust auf seine Konzerte haben und blickt voller Zuversicht auf die knapp 40 Open-Air-Konzerte, die kommenden Sommer anstehen.

Weitere Konzerte fallen aus

Tickets für die Hallentournee können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Ähnlich sieht es beim Konzert des irischen Sängers Rea Garvey aus. Ursprünglich wollte er am 29. Januar auftreten, muss nun aber „schweren Herzens“ die Tour absagen. „Ich weiß in meinem Herzen, dass diese graue Wolke, die über uns hängt, nachlassen wird“, sagt er in einem Statement an die Fans. „Wenn dies der Fall ist, werden wir tanzen, als gäbe es kein Morgen und lauter singen, als wir je zuvor gesungen haben.“

Ihr täglicher Newsletter aus der OZ-Chefredaktion

Viele Hintergründe aus der OZ-Redaktion und die wichtigsten Nachrichten aus MV, Deutschland und der Welt täglich gegen 19 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Neben Oerding und Garvey mussten auch Selig ihr für den 7. Februar geplanten Auftritt im Mau Club absagen. Die Lesung mit Hendrik Bolz im Peter-Weiss-Haus wird um vier Tagen, vom 8. auf den 12. April 2022, verschoben. Alle bereits gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit.

Von Katharina Ahlers