Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Nach Feuerwerkskörper-Fund bei Brand: Ermittlungen gegen Ex-Händler
Mecklenburg Rostock Nach Feuerwerkskörper-Fund bei Brand: Ermittlungen gegen Ex-Händler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 03.07.2019
Polizisten haben bei einem Brand zwei Tonnen Feuerwerkskörper gefunden. Nun wird gegen einen 60-jährigen Mann ermittelt.
Polizisten haben bei einem Brand zwei Tonnen Feuerwerkskörper gefunden. Nun wird gegen einen 60-jährigen Mann ermittelt. Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Steffenshagen

Nach einem Riesen-Fund Feuerwerkskörper unweit einer Brandstelle in Steffenshagen bei Rostock wird gegen den Eigentümer des Grundstücks ermittelt. Die etwa zwei Tonnen Knallkörper, die in einer offen zugänglichen Scheune lagerten, gehören dem ehemaligen Händler, bleiben aber weiter beschlagnahmt, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch in Güstrow sagte. Feuerwehr und Polizei war am 28. Juni abends alarmiert worden, weil es neben einer unbeaufsichtigten Feuerschale unweit der Scheune in Steffenshagen brannte und auch die Scheune bedroht war.

Bei einem Brand in Steffenshagen stellten Polizisten in einer Scheune mehrere Paletten mit offenbar legalen Feuerwerkskörpern fest – mit einem Gesamtgewicht von rund zwei Tonnen.

Als die Kameraden die Flammen gelöscht hatten, sahen sie die Paletten mit rund 100 Kartons Feuerwerkskörpern und weitere Knallkörper. Zum Bergen des Lagerbestandes rückte der Munitionsbergungsdienst an, die Ladung füllte einen ganzen Lkw. Gegen den 60-Jährigen werde wegen fahrlässiger Brandstiftung und Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt, hieß es. Die Nachbarn hätten viel Glück gehabt.

dpa/RND