Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Stena-Line stellt neue Mitarbeiter ein
Mecklenburg Rostock Stena-Line stellt neue Mitarbeiter ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 16.06.2013
Anzeige
Rostock

Die Mitarbeiter der schwedischen Reederei Stena Line in Kiel fürchten um ihren Standort. „Das ist die Hauptsorge, dass man peu à peu den Standort Kiel komplett ausdünnt“, sagte der Vertreter des Betriebsrats, Jan A. Strunk, der dpa am Freitag. Zuvor hatte die christliche Gewerkschaft DHV Kritik an Neueinstellungen am neuen Stena-Standort in Rostock geübt. Dort solle ein neues Customer Service Team aufgebaut werden, dessen Arbeit genauso gut von Kiel aus erledigt werden könne. Vom Arbeitsplatzverlust betroffene Mitarbeiter könnten so weiterbeschäftigt werden. Stena Line hatte Mitte Mai angekündigt, 2013 europaweit etwa 400 Stellen abzubauen. Auch Kiel ist betroffen.

Laut Stena-Sprecher Martin Wahl sind die Einstellungen für den Aufbau des Standorts Rostock notwendig. „Es ist wichtig, dass man Leute vor Ort sitzen hat.“ Der Check-in-Bereich etwa müsse vor Ort sein. Zudem könnten sich Kieler Mitarbeiter in Rostock bewerben.

Dies empfänden Menschen, die seit Jahrzehnten für Stena arbeiteten und sich nun genauso wie völlig fremde Interessenten bewerben müssten, als „zynisch“, hielt Strunk dagegen. Zudem gebe es in Rostock eine deutsche GmbH, Kiel dagegen sei Betriebsstätte einer schwedischen Aktiengesellschaft. Die Mitarbeiter wollten nicht bei einem neuen Arbeitgeber mit neuen Verträgen anfangen.

dpa