Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Stena Line verzichtet auf Atomtransporte
Mecklenburg Rostock Stena Line verzichtet auf Atomtransporte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:45 06.01.2015
Eine Fähre der Stena-Linie.
Eine Fähre der Stena-Linie. Quelle: Norbert Fellechner
Anzeige
Rostock

Die Reederei Stena Line transportiert ab sofort kein giftiges Uranhexaflorid (UF6) mehr auf seinen Schwedenfähren zwischen Rostock und Trelleborg. Die Mitnahme des Rohstoffs für die Atomwirtschaft auf den Passagierschiffen war immer wieder kritisiert worden, weil bei einem Unglück Menschen gefährdet sein könnten.

Grünen-Politiker Johann-Georg Jaeger begrüßte die Entscheidung des schwedischen Unternehmens. Der verheerende Brand auf der griechischen Fähre „Norman Atlantic“ habe gezeigt, das jederzeit ein Feuer auf einer Passagier-Fähre ausbrechen könne.



OZ