Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Streit um Straßenmusik: Handel lehnt Kompromiss ab
Mecklenburg Rostock Streit um Straßenmusik: Handel lehnt Kompromiss ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 02.05.2017
Straßenmusiker in Rostock, Kröpeliner Straße Quelle: Philip Schülermann
Anzeige
Rostock

Dass Innensenator Chris Müller (SPD) die strengen Regeln für Musiker auf der Straße wieder lockern will, kommt zwar bei den Künstlern gut an, bringt ihm nun Ärger mit den Händlern, mit dem Handelsverband sowie der Industrie- und Handelskammer (IHK) ein. Die Gewerbetreibenden werfen der Stadt vor, ihre Interessen nicht ausreichend berücktsichtigt zu haben. „Dieser angebliche Kompromiss ist für uns nicht tragbar“, so IHK-Hauptgeschäftsführer Jens Rademacher. Kammerpräsident Claus Ruhe Madsen bringt nun sogar einen „TÜV für Musiker“ ins Gespräch.

Bei einer Umfrage von Handelsverband und IHK unter rund 80 Unternehmen in der Innenstadt hätte „nahezu alle“ angemerkt, dass sie durch „Form und Ausmaß“ der Straßenmusik beeinträchtigt werden“, berichtet Anja Schneider, Chef-Juristin der IHK. „Wenn es mit dem Lärm nicht besser wird, fürchten wir, dass auch die Kunden der Innenstadt fern bleiben werden“, so Kammerpräsident Madsen.

Die Händler und ihre Verbände fordern nun Nachbesserungen. In anderen Städten gäbe es einen Qualitätstest für Straßenmusik: Das sei auch eine Option für Rostock, so Madsen. Musik sei in der Innenstadt ausdrücklich erwünscht, aber: „Wir sollten auch einen gewissen Qualitätsanspruch setzen.“

Andreas Meyer

Mehr zum Thema

Gemeindevertreter sehen bessere Zusammenarbeit mit dem Amt / Wechsel ist noch nicht vom Tisch

28.04.2017

Das Musik- und Kulturfestival „Nordischer Klang“ trumpft auch im 26. Jahr mit großer Vielfalt auf

28.04.2017

Bergen war einen langen Abend lang Schauplatz ganz unverhoffter Momente

02.05.2017
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 9: Die Waldorfschule - Epochen, Kunst und Handwerk

Ästhetik und künstlerisches Schaffen prägen Lehreinrichtung / Eltern zeigen viel Initiative

29.04.2017

Werbegemeinschaft am Georginenplatz hat erste Erfahrungen gesammelt / Generationenwechsel begleiten

28.04.2017

Beim 13. Geoforum in Warnemünde hat die Uni Rostock vorgestellt, wie die Twitternutzung zur Erhebung von Geodaten genutzt werden kann. Mit den Daten lassen sich beispielsweise Menschenbewegungen feststellen. Die Ergebnisse sollen eines Tages für die Planung von Großveranstaltungen verwendet werden.

25.04.2017