Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Tierisches Jubiläum: Hundekindergarten wird 20
Mecklenburg Rostock Tierisches Jubiläum: Hundekindergarten wird 20
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 07.06.2019
Simone Loschke und Freki sind ein gutes Team. Gemeinsam Betreuen sie bis zu 30 „Hundekinder“ am Tag. Quelle: Susanne Gidzinski
Anzeige
Waldeck

Unbemerkt kann man sich auf das Grundstück von Simone Loschke in Waldeck nicht schleichen. Noch ehe man überhaupt das hölzerne Gartentor erreicht, gehen mehrere Alarmanlagen los. Rund 30 Hunde künden lautstark den Besuch an. Doch nur zwei der Vierbeiner gehören zur Familie. Die restlichen 28 „Hundekinder“, wie Loschke sie liebevoll nennt, werden hier betreut, solange die Besitzer arbeiten oder auf Reise sind. Seit mittlerweile 20 Jahren betreibt die 45-Jährige den Hundekindergarten Rostock. Unterstützt wird sie von ihrem Lebensgefährten Jörg Kulow (52). Viel Freizeit bleibt den beiden allerdings nicht. Denn: 365 Tage im Jahr sind sie für die Vierbeiner und deren Halter da.

Ein Paradies für Vierbeiner

Bereits um kurz nach 4 Uhr am Morgen klingelt der Wecker. Sie haben nur wenig Zeit, um sich fertigzumachen und einen Kaffee zu trinken, denn pünktlich um 5.25 Uhr steht der erste Kunde vor der Tür. Schwanzwedelnd und vor Energie nur so strotzend betritt die Fellnase das Grundstück. Frauchen und Herrchen werden unbeachtet stehengelassen – sie müssen ohnehin draußen bleiben. Jetzt ist spielen angesagt. „Einlass ist nur für die Hundekinder“, betont Loschke. Dies habe einen ganz einfachen Grund. „Die Tiere verhalten sich im Beisein ihrer Besitzer ganz anders. Für die meisten ist ein kurzer Abschied erträglicher.“ Wer dennoch neugierig ist, was sein Haustier treibt, bekommt über den WhatsApp-Status einen Einblick.

Im Hundekindergarten wird ausgelassen gespielt

Bis zur Mittagszeit füllt sich der Kindergarten langsam. Langeweile ist hier ein Fremdwort. Bis zu 30 Tiere betreut die 45-Jährige täglich. Dabei werden diese in zwei Gruppen unterteilt: Küchen-Kombo und Hallenkinder. Das hat sich von Anfang an bewehrt. In der Wohnküche befinden sich hauptsächlich Vierbeiner, die neu dazu stoßen, alt oder ängstlich sind. In der großen Halle tobt der Rest.

Mehrmals am Tag werden die Gruppen nacheinander zum Auslauf in den Garten gelassen, wo der Spaß seinen Höhepunkt erreicht. Hier wird gejagt und gespielt was das Zeug hält. Besonders beliebt: die Matschpfütze mitten im Garten. „Da bleibt kein Tier lange sauber“, sagt Loschke und lacht. Im Sommer stellt sie einen Pool auf, der für Abkühlung sorgt. Ein Paradies für alle Labradore – „und davon habe ich eine ganze Menge in Betreuung.“

Körpersprache richtig lesen

Bei dem ganzen Trubel kann es schon einmal passieren, dass zwei Kandidaten aneinandergeraten. „Das kommt nur sehr selten vor, und in den meisten Fällen klärt sich das innerhalb weniger Sekunden von alleine“, erklärt Loschke. Eingreifen muss sie so gut wie nie. „Hunde sind in der Lage, ihrer Reibereien selbst zu klären. Man muss nur Ruhe ausstrahlen und Vertrauen in sie haben.“ Immer an ihrer Seite – der drei Jahre alte Weiße Schäferhund Freki. „Der hat eine Engelsgeduld. Unsere beiden Hunde nehmen uns eine Menge Arbeit ab, indem sie die anderen zurechtweisen – wenn nötig.“

Spiel, Spaß und Ausflüge an den Strand

Im Hundekindergarten ist immer viel los. Langeweile ist hier ein Fremdwort.

Auf den Hund gekommen

Die Liebe zu den Tieren hat die gebürtige Rostockerin bereits in Kindheitstagen entwickelt. „Wir hatten immer einen Hund“, erinnert sich Loschke. Als Erstes legten sich ihre Eltern einen Zwergschnauzer-Mischling zu. Anschließend folgten mehrere Pudel. „Daher auch meine Vorliebe für diese Rasse“, gesteht sie.

Dass sie eines Tages eine eigene Hundetagesstätte leiten wird, hätte sie allerdings nicht zu glauben vermocht. „Ich wollte eigentlich Konditorin werden“, erzählt die 45-Jährige. Dieser Traum ging nicht in Erfüllung. Stattdessen absolvierte sie eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin. „Irgendwann hat mich eine Bekannte gefragt, ob ich nicht vielleicht auf ,Socke’ – einen portugiesischen Mischling – aufpassen könnte. Und so kam eins zum anderen.“

Jubiläumsfeier mit Freunden und Kunden

Rund 4000 Pfoten haben den Hundekindergarten in den letzten 20 Jahren durchlaufen. „Wir haben eine spannende Reise mit vielen Höhen und Tiefen hinter uns. Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit verflogen ist“, so die Tagesmutter. Am 16. Juni wird hier anlässlich des Jubiläums eine riesige Fete veranstaltet. Gemeinsam mit Freunden und Kunden möchten Loschke und Kulow anstoßen und die letzten Jahre Revue passieren lassen.

Lesen Sie auch: Tierisch was los: Von Hundesport bis Akupunktur

Susanne Gidzinski

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es eine Vielzahl an Angeboten für Herrchen, Frauchen und ihre Lieblinge. Wer mag, kann seinen Hund beim Agility auslasten oder zum Rettungshund ausbilden. Um Pflege und Therapie der Vierbeiner kümmern sich Friseure und Tierheilpraktiker.

07.06.2019

Beim diesjährigen Ortsrundgang in Markgrafenheide schauten sich Vertreter der Stadtverwaltung, der Ortsbeirat und Bürger einige Problemstellen an. Der Gartenverein „Erlengrund“ stellte ebenfalls ein Anliegen vor.

07.06.2019
Rostock Für einen langfristigen Standort - Zoll bekommt neues Bildungszentrum in Gehlsdorf

Nachhaltig, energiesparend und barrierefrei: Für 2,4 Millionen Euro entsteht auf dem Gelände des Hauptzollamtes Stralsund in Rostock-Gehlsdorf ein neues Büro- und Weiterbildungszentrum.

07.06.2019