Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Tradi-Affäre: Hafenkapitän sauer wegen Gutachten
Mecklenburg Rostock Tradi-Affäre: Hafenkapitän sauer wegen Gutachten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 25.02.2014
Das Traditionsschiff vom Typ Frieden, die Dresden, im Rostocker Iga-Park. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Rostocks Hafenkapitän Gisbert Ruhnke ist verärgert, dass in der Tradi-Affäre ein Gutachten öffentlich geworden ist. In diesem werden die Kosten für eine Verlegung des Traditionsschiffes in den Stadthafen auf rund 3,7 Millionen Euro geschätzt. Zehnmal mehr als von der Stadt angegeben.

„Das war nur eine Information für mich“, sagt Ruhnke. „Ich wollte wissen, was auf uns zukommen könnte, wenn wir alles komplett verlegen.“ Das habe jedoch nie zur Debatte gestanden. Das Gutachten sei nur eine Schätzung, so Ruhnke. Schließlich habe er sich von der Firma Baltic Taucher ein Minimalangebot in Höhe von rund 340 000 Euro für die Verlegung geben lassen. „Ohne viel kloppen, ohne das viel verändert wird“, sagt der Kapitän.

Anzeige



Andre Wornowski