Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Wabe gGmbH übernimmt ab 20. September 2020
Mecklenburg Rostock Wabe gGmbH übernimmt ab 20. September 2020
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 26.11.2019
Die Kita in Papendorf bekommt einen neuen Träger, die Wabe Service und Fürsorge gGmbH aus Papendorf. Quelle: Doris Deutsch
Anzeige
Papendorf

Die Kita in Papendorf hat ab 1. September 2020 einen neuen Träger. Dann übernimmt die Wabe Service und Fürsorge gGmbH alle Geschäfte des bisherigen Betreibers, des Vereins auf der Tenne in Dummerstorf. In der Einrichtung werden rund 140 Krippen- und Kindergartenkinder sowie knapp 190 Hortkinder betreut. „Schon 2017 hat die Gemeindevertretung einen Trägerwechsel beschlossen und den jetzigen Betreiber darüber informiert, dass die Pachtverträge über die Kita-Räume nicht verlängert werden“, teilt Bürgermeister Jürgen Ahrens mit. Die Gemeinde möchte zusammen mit dem neuen örtlichen Betreiber Wabe das Konzept eines Mehrgenerationencampus umsetzen, zu dem auch Kita und Hort gehören.

Kita, Schule und Senioren-Wohngruppe auf dem Campus

„Der Verein Wabe hat das Konzept erarbeitet, in dem Kita, Schule und Seniorenbetreuung in einem Komplex mitten im Dorf vereint sind und voneinander profitieren“, erklärt Ahrens. „Um dieses große Vorhaben umzusetzen, ist es einfach sinnvoll, den Kita-Träger zu wechseln und mit einem Betreiber aus der Gemeinde das ganze Projekt voranzubringen.“ Auf dem Campus sollen neben Grund- und Regionalschule künftig auch eine ambulant betreute Seniorenwohngruppe und eine Tagespflege entstehen. Eine neue Kita soll gebaut werden, „um gute Betreuungsbedingungen zu schaffen und die Kapazitäten zu erhalten“, wie Bürgermeister Ahrens sagt.

Wichtiges Projekt: Schaffung von Horträumen

„Ein wichtiges Projekt ist die Schaffung von Horträumen“, betont Ahrens. Da werde gemeinsam mit den Trägergemeinden der Warnowschule Papendorf über den Umbau der alten Schulsporthalle nachgedacht. „Hier wurde eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, inwiefern wir an diesem Platz dringend benötigte Räume für Grundschule und Hort schaffen können.“ Zunächst aber muss eine neue Turnhalle gebaut werden. Hierfür überbrachte Innenminister Lorenz Caffier kürzlich eine Fördermittelzusage über rund 1,7 Millionen Euro. Baustart soll im Frühjahr 2020 sein, Fertigstellung im Mai/Juni 2021.

Örtlicher Verein Wabe gut vorbereitet auf Übernahme

Als erster Schritt auf dem Weg zum Mehrgenerationencampus werde nun ein Träger aus der Gemeinde zum 1. September 2020 die Kita im Dorf übernehmen. Der Verein Wabe habe sich gut vorbereitet, einen Förderverein und eine gemeinnützige Gesellschaft als Dach für die verschiedenen Bereiche gegründet. „Wir haben mehrere Gespräche mit der Gemeinde, der Amtsverwaltung, den zuständigen Ämtern im Landkreis geführt“, berichtet Geschäftsführer Ulf Scherpelz. In rechtlichen wie auch zur Klärung finanzieller Fragen haben sich die Ehrenamtler Rat und Unterstützung geholt. Nun steht ein Gespräch mit dem jetzigen Betreiber, dem Verein auf der Tenne an, der Kooperation zugesagt hat.

Konzept und Kita-Leiterin wurden vorgestellt

Eltern und Erzieher wurden in der vergangenen Woche auf einer Informationsveranstaltung aufgeklärt, was die Betriebsübernahme bedeutet. „Wir treten in alle Rechte und Pflichten des alten Betreibers ein, alle Arbeits- und Betreuungsverträge werden übernommen“, kündigt Ulf Scherpelz an. Ein Kita-Konzept wird derzeit erarbeitet, das das Generationenmiteinander auf dem Campus in den Fokus rückt. „Die Kita versteht sich als Teil der Gemeinde. Feinfühligkeit, Naturnähe, gesunde Ernährung und eine vertrauensvolle Elternarbeit sind weitere Schwerpunkte“, erläutert der Wabe-Geschäftsführer. Eine neue Kita-Leiterin hat sich auf der Info-Veranstaltung Eltern und Erziehern vorgestellt.

Die Mitarbeiter der Kita können sich Anfang des neuen Jahres entscheiden, ob sie beim neuen Träger bleiben und das Konzept unterstützen wollen. „Wir würden uns natürlich darüber sehr freuen“, sagt Scherpelz und kündigt eine Bezahlung in Anlehnung an den Tarif im öffentlichen Dienst an.

Von Doris Deutsch

Fluch oder Segen? Immer mehr Verbraucher in MV nutzen Online-Bewertungsportale, um von ihren Erfahrungen mit bestimmten Dienstleistungen zu berichten oder sich selbst über Produkte zu informieren. Nicht alle Bewertungen sind jedoch seriös, Kritik nicht immer berechtigt.

27.11.2019

Ein Geisterfahrer auf der A19 bei Rostock hat in der Nacht zu Dienstag einen Unfall verursacht. Die Polizei stellte beim 67-Jährigen eine Alkoholfahne fest. Während der Verursacher unbeschadet blieb, verletzte sich der Fahrer des entgegenkommenden Wagens schwer.

26.11.2019

In mehreren Zügen zwischen Hamburg, Schwerin und Rostock hat ein Mann Fahrgäste attackiert, die ein Handy in der Hand hatten. In einem Zug schmiss er das Telefon aus dem Fenster, in einem anderen zog er die Notbremse.

25.11.2019