Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Trotz Blaulicht und Martinshorn – Auto rammt Streifenwagen in Rostock
Mecklenburg Rostock Trotz Blaulicht und Martinshorn – Auto rammt Streifenwagen in Rostock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 20.11.2019
Ein Streifenwagen ist am Dienstagabend in Rostock von einem Auto gerammt worden. Trotz Martinshorn und Blaulicht hat die Fahrerin die Polizisten übersehen. (Symbolbild) Quelle: picture alliance/dpa
Anzeige
Rostock

Ein Streifenwagen ist am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel auf einer Einsatzfahrt in einen Verkehrsunfall verwickelt worden. Wie die Polizeisprecherin Ellen Klaubert mitteilte, kam eine 59-Jährige mit ihrem VW-Kleinwagen aus der Martin-Luther-King-Allee und bog nach links auf die Toitenwinkler Allee ein. Beim Abbiegen übersah die Frau aus noch nicht geklärten Gründen den von rechts zügig kommenden Streifenwagen, der zu einem eiligen Einsatz in Richtung Weidendamm unterwegs war.

„Unser Wagen nutzte Sonder- und Wegerechte, hatte demzufolge Blaulicht und Martinshorn an“, sagte Klaubert. Der Polizeiwagen konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr dem abbiegenden VW ins Heck. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 10 000 Euro. Glücklicherweise verletzte sich keiner der Autoinsassen. Die beiden betroffenen Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrtauglich waren und abgeschleppt werden mussten. Nun ermittelt die Polizei zur genauen Unfallursache.

Lesen Sie auch:

Auffahrunfall auf der A 20: Personen teilweise schwer verletzt

19-Jährige wird in Rostock Zahn ausgeschlagen: Männer behindern ärztliche Versorgung

2000 Euro Schaden durch Randalierer

Von Stefan Tretropp

Die Medaille wurde am Dienstag feierlich verliehen: Lehramtsstudierende der Uni Rostock wurden für die Unterstützung Jugendlicher mit Migrationshintergrund bei der Berufsorientierung und Jobsuche ausgezeichnet.

20.11.2019

Eine Frau ist von einem 20-Jährigen am Dienstagabend in Rostock geschlagen worden. Der Täter versuchte, die ärztliche Versorgung der Rettungshelfer zu stören, und flüchtete vor dem Eintreffen der Polizei. Zwei fremde Männer bereiteten der Polizei dennoch Schwierigkeiten.

20.11.2019
Rostock Hochschule für Musik und Theater Zwischen Fechten und Tonsatz: Ein Gesangsstudium

Die Studenten verbringen jeden Tag etwa zehn Stunden in der Uni, belegen zahlreiche Kurse und sehen einer ungewissen beruflichen Zukunft entgegen. Trotzdem verlieren Auftritte nie ihren Zauber.

20.11.2019