Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Trotz Gesundheitsoffensive: Rathaus-Mitarbeiter öfter krank
Mecklenburg Rostock Trotz Gesundheitsoffensive: Rathaus-Mitarbeiter öfter krank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:18 03.09.2014
Obst hält gesund: Jule Heinecke (30) und Andreas Roesler (32) vom MedPrevio-Team haben für Mitarbeiter im Rathaus einen Tipp. Der Krankenstand hier ist 2,5-fach so hoch wie bundesweit.
Obst hält gesund: Jule Heinecke (30) und Andreas Roesler (32) vom MedPrevio-Team haben für Mitarbeiter im Rathaus einen Tipp. Der Krankenstand hier ist 2,5-fach so hoch wie bundesweit. Quelle: André Wornowski
Anzeige
Rostock

Der Krankenstand im Rostocker Rathaus ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Wie aus einer aktuellen Statistik hervorgeht, waren die 2175 Mitarbeiter im Schnitt 28 Tage krank – einen Tag mehr als 2012. Dabei hat die Stadt 2011 ein Gesundheitsmanagement eingeführt. Laut DAK-Gesundheitsreport 2014 dauert die durchschnittliche Erkrankung eines Angestellten im Jahr bundesweit nur zwölf Tage. 

„Wir haben viele Langzeiterkrankte, die den Durchschnitt beeinflussen“, sagt Rathaussprecher Ulrich Kunze. Das bekannteste Beispiel ist Ex-Senator Georg Scholze (CDU). Er war zwei Jahre krank und schied zum 31. Juli 2013 aus dem Amt. Ein weiterer Faktor: „Der hohe Anteil an alten Mitarbeitern.“ Das Durchschnittsalter der Verwaltung beträgt 48 Jahre.

Wie aus der Statistik hervorgeht, haben sich vor allem die Krankheitstage bei den Über-50-Jährigen stark erhöht. Die Bewohner bekommen das beim Gang zum Amt zu spüren. Sie leiden unter langen Wartezeiten – gerade im Sommer. „Bei urlaubsbedingter Abwesenheit und gleichzeitiger Krankheit gibt es schnell Engpässe“, sagt Kunze.



Andre Wornowski