Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Ü-50-Fete mit dem smarten Reinhold
Mecklenburg Rostock Ü-50-Fete mit dem smarten Reinhold
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 14.12.2014
Der TV-Moderator Reinhold Beckmann hat am Samstagabend vor 250 Besuchern im Moya in Rostock gesungen. Quelle: Thomas Mandt
Anzeige
Rostock

Bremen, heißt es so schön, ist eine Stadt für Leute, die gern in einer Großstadt wohnen würden, sich aber nicht trauen. Reinhold Beckmann, könnte man sagen, ist ein Musiker für Leute, die gern mal ein Rockkonzert besuchen wollen, aber nicht auf Drogen und diesen Rockfirlefanz stehen.

Reinhold Beckmann (58) ist eine Art vegetarischer TV-Dinosaurier, der gern singt. Und das richtig gut. Im Rostocker Moya gab er Sonnabend vor 250 Gästen eine Ü-50-Fete mit Liedern aus einer Zeit mit Esspapier, Lutschmuscheln und Leberwurststullen – einer Welt, in der CD noch eine Seife war und man mit der ersten Liebe im Käfer zum Baggersee fuhr.

Anzeige

Beckmanns Kindheit und Jugend spielen in Twistringen und Syke. Da hat man als Sehnsuchtsort halt ein Dorf mit Straßenbahn: Bremen. Davon handelt seine Musik.

Sympathische Erinnerungen an die eigene Vergangenheit, selbstironische Betrachtungen zum Älterwerden. Beckmann, der Ina Müller des Songwriting ohne Sexgeschrei. Wem Tom Waits zu düster, Charles Aznavour zu französisch, Reinhard May zu gutmenschig und Stoppok zu sperrig ist, dem bleibt Beckmann. Angelehnt am Barjazz liefert der Ex-Revolutionär des deutschen Sportfernsehens beste Unterhaltung der kleinen Bühne.

Der smarte Entertainer, erzählt hübsche Geschichten, singt liebevolle Erzählungen, die auch mal auf Cha Cha Cha enden. Beckmann singt, wie er getalkt hat: Ehrlich, bodenständig, nett. Beckmann war im Fernsehen stets der Mann für die etwas kleineren Lagerfeuer, aber gemütlich musste es sein. Auch auf der Bühne will er es so. Die Musik muss ja auch nicht dauernd revolutioniert werden, und im Deutschpop ist zwischen Silbermond und Grönemeyer auf jeden Fall noch eine Nische für die nasale Britpopstimme Beckmanns, der sich in einer namhaften Combo behauptet.

Er tut gern so, als sei seine Singerei Hobby. Aber man muss ihm zugute halten, dass er seine Welten getrennt und seine Talkgäste nicht mit der Gitarre genervt hat. Und im Kreis der Jazz-Profis seiner Band, die es gewohnt sind, mit Peter Herbolzheimer, Herb Geller, Etta Scollo, Peter Maffay oder Inga Rumpf aufzutreten, wird er nicht mitgezogen, er gibt den Ton an.

Wie antwortet man in Bremen auf die Frage, wo hier was los sei: Hamburg! Und da lebt der smarte Singer/Songwriter, über den man mal schreiben sollte, er sei authentisch, auch – um mal mehrere Klischees in einen Satz zu packen. Tja, der Reinhold, cooler Typ.



Michael Meyer