Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock OZ-Umfrage zum Feuerwerksverbot: Mehrheit ist dafür
Mecklenburg Rostock OZ-Umfrage zum Feuerwerksverbot: Mehrheit ist dafür
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 24.10.2019
Silvester am Rostocker Stadthafen: Ist es mit solchen bunten Bildern bald vorbei? (Symbolbild) Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock/Schwerin

Geht es nach den Lesern der OSTSEE-ZEITUNG, dann knallen an Silvester keine Böller in Rostock und Schwerin. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer – 53,6 Prozent – stimmen für das von der Deutschen Umwelthilfe vorgeschlagene Verbot. 45,4 Prozent der fast 500 Teilnehmer sprechen sich im Internet dagegen aus. Sie wollen, dass weiterhin Raketen und Böller abgefeuert werden dürfen. Stimmen Sie auch noch ab.

Rostock will den Antrag genau prüfen

Bundesweit betrifft der Vorstoß 98 Städte. Laut WHO sollte eine Feinstaubbelastung von 20 Mikrogramm pro Kubikmeter im Jahresmittel nicht überschritten werden. In Rostock, so die Deutsche Umwelthilfe, liege der Jahresdurchschnitt mit 24 Mikrogramm je Kubikmeter bereits über diesem Wert. „Wir werden den Antrag der Deutschen Umwelthilfe natürlich prüfen, auch die neuen rechtlichen Hinweise“, sagt Rostocks Stadtsprecher Ulrich Kunze.

Anzeige

Hier geht es zur
Umfrage

Lesen Sie auch:

Umwelthilfe fordert Feuerwerksverbot für Rostock – das sagt die Stadt dazu

Böllerverbote: Das sollten Sie über Feuerwerkskörper wissen

Von OZ

Ruheforst Rostocker Heide - Nachfrage nach Waldbestattungen steigt
24.10.2019
24.10.2019