Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Ungewöhnliches Wahlforum: Rostocks OB-Kandidaten im Cocktail-Rausch
Mecklenburg Rostock Ungewöhnliches Wahlforum: Rostocks OB-Kandidaten im Cocktail-Rausch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:38 21.05.2019
Die Kandidaten hatten vier Minuten Zeit, ihren Cocktail auf der Bühne zu mixen.
Die Kandidaten hatten vier Minuten Zeit, ihren Cocktail auf der Bühne zu mixen. Quelle: Dietmar Lilienthal
Anzeige
Kröpeliner-Tor-Vorstadt

Sybille Bachmann (Rostocker Bund) und Steffen Bockhahn (Linke) tanzen auf der Bühne zu „Jugendliebe“ von Ute Freudenberg, dem Wunsch-Song von Dirk Zierau (UFR). Das Publikum klatscht begeistert mit. Und Claus Ruhe Madsen (parteilos) mixt einen Marmeladen-Cocktail, über den er selbst sagt: „Ist das Kunst, oder kann das weg?“ Bockhahn gießt noch ein bisschen Wodka drauf. Passt schon.

Beim OZ-Wahlabend im Theater des Friedens haben sich Rostocks OB-Kandidaten am Montag von einer ganz neuen Seite präsentiert. Rund 500 Besucher genießen die lockere Atmosphäre. Los geht’s mit einer Videobotschaft: Alle neun Kandidaten haben sich mit ihrem Smartphone an ihrem Lieblingsplatz gefilmt. Tom Reimer (parteilos) sitzt auf einem Apfelbaum, Chris Müller-von Wrycz Rekowski (SPD) steht am Stadthafen und Matthias Bräuer (parteilos) ist am liebsten in der Sky-Bar. Da gibt’s schon mal den ersten Applaus.

Erst mixten die Kandidaten auf der Bühne Getränke, dann kamen die Besucher mit ihnen ins Gespräch.

Der Lacher des Abends

Für den Lacher des Abends sorgt Reimer: Er hat sich das Lied „Pferdeapfel“ von „Das Pack“ gewünscht. Der Refrain: „Perfedapfel, jam, jam, jam. Pferdeapfel, kann ich noch einen ham.“ Die Geschäftsführerin des Theater des Friedens, Sandra Elgeti, muss gestehen: „Das ist mir so auch noch nicht untergekommen.“ Elgeti moderiert den Abend gemeinsam mit OZ-Chefredakteur Andreas Ebel. Auch Uwe Flachsmeyers (Grüne) Musikwunsch „Insekten im Eis“ von Jennifer Rostock und Jupiter Jones ist in der Runde eher unbekannt. Geläufiger ist da schon Marterias „Endboss“, der Wunsch-Song von Madsen.

Beim Cocktail-Mixen müssen die Kandidaten kreativ sein: Ihr Motto für die OB-Wahl soll sich in ihrem Getränk wiederfinden. Doch was passt zum Beispiel zu Bachmanns Motto: „Demokratie leben – glaubwürdig handeln“? Das Ergebnis: Der Mojito „Erinnerung und Vision“. „Sieht minzig und grün aus, könnte auch von Flachsmeyer sein“, scherzt Andreas Ebel. Bachmann verspricht: Wird sie Oberbürgermeisterin, gibt’s das Getränk zu ihrem ersten Bürgerdialog kostenlos für alle. Applaus im Publikum. „Saufen für die Zukunft“, raunt einer.

Alkohol für die glücklichen Rostocker

„Bürgerwohl-bekommens“ nennt Dirk Zierau seinen Cocktail – ein Gin-Tonic mit Minze und drei Erdbeeren. „Die Minze steht für das Grüne. Und der Alkohol für die glücklichen Menschen in Rostock“, sagt er. Edgar Schulze (parteilos) lässt den Alkohol dagegen weg. „Ich trinke selbst schon seit Jahren keinen Alkohol mehr.“ Dafür gibt’s was Gesundes: „Schulzis Schlummertrunk“.

Bei Bockhahn wiederum gibt’s Hochprozentiges – als „Maikäfer-Benzin“ bezeichnet er seinen Cocktail-Mix, einen Mojito sportivo. Stephan Weinges probiert einen Schluck und zuckt zusammen: „Das ist so bitter“, entfährt es ihm. Matthias Bräuer setzt noch einen drauf: „Barrierefrei“ nennt der Rollstuhlfahrer seinen Cocktail. „Wenn ich davon genug trinke, kommt mir alles barrierefrei vor in Rostock“, sagt er. Großer Beifall.

Im persönlichen Tisch-Gespräch mit den Kandidaten können die Besucher am Ende auch politische Fragen stellen. Sandra Elgeti zieht ein positives Fazit: „Die Kandidaten waren sehr kreativ, und wir haben sie so erlebt, wie sie wirklich sind.“

Mehr zum Thema:

Rostock: OB-Kandidaten liefern sich Duell der Argumente

Straßen(bahn)-Wahlkampf ums Rostocker Rathaus

Rostock: So lief der Abend mit den OB-Kandidaten in der OZ-Wahlarena

André Horn

Rostock Robert Habeck in Rostock - Von Wohnungsnot und Kanzler-Ambitionen
20.05.2019
20.05.2019
20.05.2019