Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Erstmals Leber trotz unterschiedlicher Blutgruppen transplantiert
Mecklenburg Rostock Erstmals Leber trotz unterschiedlicher Blutgruppen transplantiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 13.08.2019
Dem Mann und seiner Frau geht es nach dem Eingriff wieder gut. (Symbolbild) Quelle: Sven Hoppe/dpa
Anzeige
Rostock

Erstmals ist einem Patienten in Mecklenburg-Vorpommern nach Angaben der Unimedizin Rostock eine Leber trotz unterschiedlicher Blutgruppen von Spender und Empfänger transplantiert worden. Die Leber des 69 Jahre alten Patienten aus Rostock sei durch eine Autoimmunerkrankung stark geschädigt worden, ein Spenderorgan habe sich nicht gefunden, teilte die Universitätsmedizin am Dienstag mit.

Sehr selten in Deutschland

Schließlich habe die Ehefrau des Mannes einen Teil ihrer Leber gespendet, obwohl beide unterschiedliche Blutgruppen haben. Lebertransplantationen zwischen Lebenden über Blutgruppen hinweg seien in Deutschland zwar bekannt, würden aber nur sehr selten umgesetzt, hieß es.

In der Vorbehandlung mussten die Blutgruppen-Antikörper des Empfängers mit Medikamenten unterdrückt werden. Mit einem speziellen Blutwäscheverfahren wurden den Angaben zufolge verbliebene Antikörper aus dem Blut gefiltert. Er habe die Behandlung und Transplantation gut überstanden und sei bereits Ende Juli aus der Klinik entlassen worden. Die Leber seiner Ehefrau werde sich von selbst wieder regenerieren.

Von RND/dpa

700 Wohnungen sollen auf dem Gelände der Gartenanlage Am Groten Pohl entstehen. Doch die Planungen für das neue Stadtviertel in der Rostocker Südstadt ziehen sich weiter hin. Das Gelände ist verwuchert, eine Laube brannte kürzlich ab

13.08.2019

Peter Pane bezieht einen Teil seines Fleisches aus seinem Landwirtschaftsbetrieb bei Redefin. Firmenchef Patrick Junge ist Wahl-Mecklenburger und will weitere Restaurants in Wismar und Greifswald eröffnen.

13.08.2019

Jeder elfte Schüler in MV scheitert beim Abschluss, so eine Studie der Caritas. Zwei Schulabbrecher aus Rostock berichten, warum es bei ihnen nicht geklappt hat. Mobbing und persönliche Probleme spielen eine große Rolle.

12.08.2019