Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Vicke-Schorler-Rolle im Film
Mecklenburg Rostock Vicke-Schorler-Rolle im Film
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 23.02.2018
Anzeige
Stadtmitte

1586 schuf der Rostocker Krämer Vicke Schorler ein einmaliges Dokument der Rostocker Stadtgeschichte: die Vicke-Schorler-Rolle. Die kolorierte Federzeichnung beeindruckt mit überaus detailgetreuen Stadtansichten aus dem späten Mittelalter und zeigt 400 Gebäude in Rostock und Umgebung. Nach 432 Jahren wurde der Gedanke der „Vicke-Schorle-Rolle“ neu umgesetzt.

Die moderne „Vicke-Schorler-Rolle“ kommt pünktlich zum 800. Stadtgeburtstag der Universitäts- und Hansestadt Rostock in Bild und Ton daher. „Rostock hat sich in den vergangenen Jahren entwickelt.

Diese Entwicklungen wollen wir zeigen und für unsere Nachfahren dokumentieren“, erläutert Oberbürgermeister Roland Methling. Für Idee, Konzept und Produktion ist der regionale Fernsehsender TV Rostock verantwortlich. „Eine Großstadt wie Rostock hat städtebaulich viele Gesichter und Facetten“, erläutert TV-Rostock-Geschäftsführer Matthias Mück. „Den Ist-Zustand wollten wir ähnlich wie damals Vicke Schorler mit dem Projekt ,Vicke Schorler 2.0’ für die nächsten Generationen festhalten.“

Anders als auf dem historischen Vorbild werden in der Filmdokumentation die Rostocker Ortsteile in ihrer Gänze beleuchtet. So ist ein städtebauliches Porträt mit Kapiteln in einer Länge von jeweils bis zu acht Minuten entstanden. Gezeigt werden neben Gebäuden auch öffentliche Plätze und Naturräume, je Stadtteil steht eine Rostocker Persönlichkeit Pate.

Linktipp:

www.rostock800600.de/stadtteilfilme-rostocker-stadtteile

OZ

Ein Fahranfänger ist gestern Nachmittag in Reutershagen mit einer Straßenbahn zusammengestoßen.

23.02.2018

Glasflaschen und Pyrotechnik im Zug verboten

23.02.2018

Die Studenten erhalten in Hamburg den Jugendpreis

23.02.2018