Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Viele Fragen bei Wasserversorgung
Mecklenburg Rostock Viele Fragen bei Wasserversorgung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:57 09.01.2014
Die Stadt möchte künftig die Zentrale Kläranlage in Rostock betreiben.
Die Stadt möchte künftig die Zentrale Kläranlage in Rostock betreiben. Quelle: Eurawasser
Anzeige
Rostock

Viele Fragen sind noch offen, wenn es um die künftige Wasserver- und Abwasserentsorgung in Rostock geht. Laut einer Beschlussvorlage soll der Vertrag mit Betreiber Eurawasser zum 30. Juni 2018 gekündigt werden. Eine neu gegründete kommunale Gesellschaft „Nordwasser“ soll die Versorgung sicherstellen. Ob die Bürgerschaft das Papier im März so beschließt, ist fraglich. Denn auch ein Modell mit Eurowasser als Partner ist noch im Gespräch. Hier gibt es jedoch rechtliche Schwierigkeiten. Eine Ausschreibung könnte die Lösung sein.Viele Parteien wollen sich mit Vertretern von Eurawasser treffen und alle Möglichkeiten der künftigen Wasserversorgung prüfen.

 

Anja Levien