Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Volkstheater präsentiert Kabale und Liebe
Mecklenburg Rostock Volkstheater präsentiert Kabale und Liebe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.01.2018
Das Volkstheater Rostock präsentiert Friedrich Schillers „Kabale und Liebe“. Quelle: Foto: Thomas Häntzschel
Anzeige
Kröpeliner-Tor-Vorstadt

Leidenschaftliche Liebe, verlogene Moralvorstellungen und eine skrupellose Gesellschaft: Bei der ersten Premiere im Großen Haus des Volkstheaters (Doberaner Straße 134 – 135) präsentiert das Schauspielensemble mit „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller einen Klassiker.

Kay Wuschek, Intendant des Theaters an der Parkaue Berlin, bringt die Tragödie auf die Bühne des Volkstheaters. Seine Inszenierung spielt mit Normen, Klischees und Vorstellungen und verspricht eine spannende Neuinterpretation. Wer bereits vor der Premiere am Freitag, dem 26. Januar, mehr erfahren möchte, den laden Regieteam und Künstler morgen um 11 Uhr zur Matinee ins kleine Foyer ein.

Friedrich Schillers 1782 geschriebener Sturm-und-Drang-Klassiker über leidenschaftliche Liebe und eine skrupellose Gesellschaft, die weder Freiheit noch Freiräume für ihre Jugend erlaubt, erzählt von Ferdinand und Luise, die zusammen sein wollen, es aber nicht dürfen. Standesdünkel, politische Intrigen und Geldgier stehen ihnen im Weg. Da will Ferdinand, Sohn aus sogenannt gutem Hause, einfach abhauen. Doch einen so ungebührlichen Vertrauensbruch kann Luise, die ein einfaches Leben gewohnt ist, ihren Eltern nicht antun. Und Ferdinand, von Eifersucht getrieben, hält das für mangelnde Liebe. Was folgt, ist der Kampf zweier junger Menschen gegen die Widerwärtigkeiten ungerechter Verhältnisse.

Das bekannte Drama entlarvt die verlogenen Moralvorstellungen der Höhergestellten und richtet sich radikal gegen gesellschaftliche Machtstrukturen, die eine Kultur des Gegeneinanders, der Unterwürfigkeit und Furcht vor Autoritäten erzeugen.

Sophia Platz spielt die Luise Miller, Ferdinand von Walter wird von Alexander von Säbel gespielt.

Termine: Matinee morgen, 11 Uhr, Kleines Foyer, Eintritt frei; Premiere 26. Januar, 19.30 Uhr, Tickets ab 23 Euro.

Tickets im Internet unter unter www.volkstheater-rostock.de

OZ

Können Sie sich noch an Weihnachten erinnern? Ist gerade mal vier Wochen her. Doch wenn Silvester und Neujahr vorbei sind, scheinen die Uhren wieder schneller zu ...

20.01.2018

Von der Polizistin bis zum Roboter: Noch bis zum 1. Februar feiern täglich rund 450 Kinder Karneval

20.01.2018
Rostock GUTEN TAG LIEBE LESER Das Lächeln der Radfahrer

Dem Radfahrer wird nachgesagt, dass er nach oben lächelt und nach unten tritt. Da ist etwas dran, vor allem wenn sich die Radfahrer durch Warnemünde bewegen und ...

20.01.2018