Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Volkstheater Ein Weihnachtsstück mit Lacheffekt
Mecklenburg Rostock Volkstheater Ein Weihnachtsstück mit Lacheffekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 19.12.2017
Danny (Klasse 8), Dennis (10 b), Jamie-Lee (Klasse 9), Enny-Sophie (Klasse 9) und Cassandra (Klasse 8) spielten die Hauptrollen im Weihnachtsstück „Die Bimmele-Blamage“. Quelle: Foto: Carola Fischer
Anzeige
Dummerstorf

Zahlreiche Zuschauer waren in die Sporthalle der Regionalen Schule Dummerstorf gekommen. „Wir haben Eltern, Geschwister und Großeltern sowie den Bürgermeister unserer Gemeinde eingeladen, um die Generalprobe unseres Weihnachtsstückes mitzuerleben“, erzählt Schulleiter Jens Porteck. Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien wird das Ensemble dies allen Schülern der Grundschule sowie der Regionalen Schule vorführen.

„Und in der vergangenen Woche sind wir mit unserem Ensemble an die Tessiner Schule gefahren“, berichtet Cordula Krüper, eine der fünf Lehrerinnen, die das Ensemble leitet. Jede hat dabei nach ihren Fähigkeiten und Neigungen einen Schwerpunkt, der vom Drehbuch, musikalische Leitung, Choreografie, Technik bis hin zum Bühnenbild reicht. Bereits seit elf Jahren gibt es an der Schule einen Chor, eine Theatergruppe sowie eine Tanzgruppe.

Vor neun Jahren entstand daraus das Ensemble, das derzeit aus 48 Schülern der Klassenstufen 4 bis 10 besteht. Jeden Donnerstag nach Schulschluss kommen die Kinder zusammen, um für die nächsten Auftritte zu proben. Auch in der Europaschule Rövershagen traten sie bereits auf. Hinzu kommen Auftritte bei Dorffesten sowie Einschulungs- und Abschlussfeiern.

„Viele Schüler haben durch die Mitarbeit im Ensemble ihr Selbstbewusstsein stärken können“, weiß Cordula Krüper, die in erster Linie Ideenfinderin ist und für das Drehbuch verantwortlich zeichnet.

„Ich bin seit der 5. Klasse dabei und es macht mir immer noch Spaß“, sagt Janie-Lee Schmidt aus Klasse 9. „Auf der Bühne kann man in andere Rollen schlüpfen und das gefällt mir“, so Lucas Jäkel aus der Klasse 8.

Das Publikum dankte den Mitwirkenden mit einem langen Applaus. So war auch Familie Arendt aus der Stadt Gelbensande gekommen, um ihre Enkeltochter Isabell singend auf der Bühne zu erleben. „Wir kommen, wenn möglich, jedes Jahr.“

Carola Fischer