Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Volkstheater „Frida Gold“ singen sich in die Herzen der Rostocker
Mecklenburg Rostock Volkstheater „Frida Gold“ singen sich in die Herzen der Rostocker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 25.11.2017
Ein Konzert im Volkstheater? „Frida Gold“ ist am Freitag im Großen Haus aufgetreten. Das Volkstheater versucht mit solchen Gastspielen ein breiteres Publikum zu erreichen.
Ein Konzert im Volkstheater? „Frida Gold“ ist am Freitag im Großen Haus aufgetreten. Das Volkstheater versucht mit solchen Gastspielen ein breiteres Publikum zu erreichen. Quelle: Johanna Hegermann
Anzeige
Rostock

Die bekannte Band „Frida Gold“ ist am Freitag als Duo vor rund 200 Fans im Volkstheater aufgetreten. Organisiert wurde das Konzert vom Mau-Club. Da der Club an diesem Tag jedoch mehrere Veranstaltungen organisiert hat, wollte man sich für „Frida Gold“ etwas Besonderes ausdenken. „Wir finden, dass das Volkstheater eine schöne Location ist und für die Akustik-Tour bietet es sich einfach an“, sagt Thomas Fanter von der Produktionsleitung. Bereits ein bis zwei Mal habe es so eine Kooperation zwischen Mau und Volkstheater gegeben. „Und es hat zum Glück wieder funktioniert.“

Ute Fischer-Graf, Sprecherin des Theaters, erklärt, dass solch ein Konzert gar nicht ungewöhnlich sei. „Wir haben oft Gastspiele und stellen das Haus auch anderen zur Verfügung.“ Denn nicht an jedem Abend kann es im Theater eigene Vorstellungen geben. Die Bühne steht dann leer. „Mit solchen Auftritten erweitern wir unser Repertoire.“ Konzerte von jungen, erfolgreichen Bands würden ganz andere Zielgruppen ansprechen. Solche, die „sonst vielleicht nur selten mit Theater in Berührung kommen“, sagt Ute Fischer-Graf. Die Hoffnung sei, so die Besucher auch auf Eigenproduktionen hinzuweisen.

Die Zahlen scheinen, dem Volkstheater Recht zu geben. Intendant Joachim Kümritz ließ vor kurzem verlauten, dass man mit eigenen Produktionen in der Saison 2016/2017 10 000 Besucher mehr erreicht habe, als noch in der vorherigen Saison.

Johanna Hegermann

Mehr zum Thema

Nach seinem Abschied als Intendant der Berliner Volksbühne bringt Frank Castorf als Regisseur am 1. Dezember am Berliner Ensemble seine Version von Victor Hugos Roman „Les Misérables“ heraus. Schon jetzt ist klar: Es wird ein sehr langer Abend.

23.11.2017

Die Oper „Endstation Sehnsucht“ von André Previn nach dem Drama von Tennessee Williams erlebt am Sonnabend im Theater Vorpommern ihre Premiere.

24.11.2017

Diesen Samstag feiert die Oper „Endstation Sehnsucht“ am Theater Vorpommern Premiere. Dessen Intendant soll ab 1. August 2018 das neue Staatstheater leiten, das aus der Fusion mit der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz entsteht.

25.11.2017