Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Von Löffelgesprächen bis Länderkunde: Interkulturelle Wochen bringen Menschen zusammen
Mecklenburg Rostock Von Löffelgesprächen bis Länderkunde: Interkulturelle Wochen bringen Menschen zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 15.08.2019
Buntes Programm: Die Interkulturellen Wochen des Landkreis Rostock laden dazu ein, Mitmenschen unterschiedlichster Herkunft besser kennenzulernen. Quelle: privat
Anzeige
Güstrow

„Wir sind nicht nur für die Verwaltung zuständig, sondern auch und vor allem für die Menschen“, betont Michael Fengler, Sprecher des Landkreises Rostock. Deshalb organisieren die Fachämter des Kreises in enger Zusammenarbeit mit etlichen Partnern von August bis Oktober Aktionswochen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten, wie der seelischen Gesundheit, Demenz und dem Kinderschutz. „Wir wollen den betroffenen Menschen helfen und uns gleichzeitig um Verständnis in der Bevölkerung bemühen“, erklärt Fengler. Den Auftakt machen die Interkulturellen Wochen vom 19. bis 27. August.

Köstlichkeiten aus aller Welt: Während der Interkulturellen Wochen kann man sich immer wieder bei gutem Essen zusammenfinden. Quelle: privat

Filmabende, Ausstellungen und Bastelnachmittage

Unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“ sollen das Zusammenleben und die Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft vorangebracht werden. Im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen, die über den gesamten Landkreis verteilt sind, möchte man den Bürgern die Möglichkeit geben, sich zu begegnen, kennenzulernen und Gespräche zu führen.

So kann man sich beispielsweise am 23. August zu den sogenannten „Löffelgesprächen“ in der Suppenküche des Gemeindehauses in Bad Doberan einfinden, um gemeinsam interkulturell zu kochen oder bei der Fotoausstellung „Wir über uns“ vom 23. bis 29. September im Jugendklub „Yellow Fun Box“ in Güstrow mehr übereinander zu lernen. Weitere Ausstellungen, Filmabende, Bastelnachmittage, informative Gesprächsrunden, eine Radtour und vieles mehr stehen außerdem in Güstrow, Bad Doberan, Gelbensande, Teterow und Tessin auf dem Programm.

500 Städte und Gemeinden deutschlandweit beteiligt

Eröffnungsfest der Interkulturellen Wochen im vergangenen Jahr. Quelle: privat

Eröffnet werden die Interkulturellen Wochen am 19. August um 16 Uhr in der Gemeinschaftsunterkunft „Walkenhagen“ in Bad Doberan. „Schulen und Kitas, aber auch unsere Bewohner beteiligen sich an der bunten Gestaltung“, freut sich Kathrin Braun, Leiterin der Asylbewerberheime des Malteser-Hilfswerks im Ort.

Bereits seit 1975 rufen die großen Kirchen Deutschlands jedes Jahr zur Interkulturellen Woche Ende September auf. Bis 1991 trug sie allerdings den Namen „Tag des ausländischen Mitbürgers“. Mittlerweile beteiligen sich mehr als 500 Städte und Gemeinden daran. Im Landkreis Rostock wird die Veranstaltung zum elften Mal auf die Beine gestellt und sogar auf mehrere Wochen ausgeweitet.

Die Aktionswochen der seelischen Gesundheit laufen teilweise parallel vom 4. September bis 17. Oktober. Nur zwei Tage später, am 6. September, beginnen die Aktionswochen Demenz. Vom 20. bis 27. September lädt zudem die Kinderschutzwoche ein.

Mehr zum Autor

Von Maria Baumgärtel

Nicht nur der Borkenkäfer sorgt für Probleme. Forstamtsleiter Jörg Hartmuth fordert mehr Bäume und eine andere Art des Umgangs mit Wald.

15.08.2019

Einen Tag, nachdem ein Kind ihre Lehrerin an der Grundschule am Mühlenteich in Rostock Evershagen gebissen hat, ist klar, warum das Kind so ausrastete. Bei dem Biss-Opfer handelt es sich zudem um die Direktorin – die jetzt krankgeschrieben ist.

15.08.2019

Nach dem Brand in einer Gärtnerei in Sanitz geht die Polizei von Brandstiftung aus. Durch die mögliche Zerstörung der Heizungsanlage und Solarmodulen wird der Schaden auf 100 000 Euro beziffert. Der Betrieb geht trotzdem weiter.

15.08.2019