Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Weihnachten mal anders: Spanisches Flair bei Spendengala
Mecklenburg Rostock Weihnachten mal anders: Spanisches Flair bei Spendengala
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 01.12.2015
Coco Joura (l.) und Robert Portune stimmen sich mit einem Tanz auf die Gala ein. Fotos (6): Pauline Rabe
Anzeige
Stadtmitte

Spanisches Flair, improvisatorische Stücke und klassische Weihnachtslieder: Die Besucher der OZ-Weihnachtsgala erwartet am Samstag, dem 5.

Dezember, ein vielfältiges Programm im Katharinensaal der Hochschule für Musik und Theater (HMT). „Insgesamt präsentieren sich elf verschiedene Künstler und Gruppen“, erzählt HMT-Pressesprecherin Julia Becker. Das Programm biete dabei eine Mischung aus Musik und Schauspiel.

Anzeige

Coco Joura wird bei der Spendengala singen. „Ich mache schon mein ganzes Leben nichts anderes.“ Ihre Liebe zur klassischen Musik habe sie jedoch erst an der HMT entdeckt. „Ich freue mich, diesen Weg gegangen zu sein und hauptsächlich Oper zu singen.“ Ab und an singe sie aber auch Stücke aus Musicals. „Am 5. Dezember singe ich eine Arie aus der spanischen Operette ,El barbero de Sevilla‘.“ „Die Arie ist ein Glanzstück, ein richtiger Reißer“, freut sich Robert Portune. Er wird Coco Joura auf dem Klavier begleiten. „Es gibt kaum ein Stück, das besser zur Gala passt. Es ist witzig und bereitet den Zuschauern erfahrungsgemäß gute Laune.“

Anna Langner wird ebenfalls bei der Weihnachtsgala singen. Ihre Begleitung an der Gitarre lernte sie durch einen Zufall kennen. Zwei Jahre ist es her, seit Dominik Friedrich mit seinem Fahrrad durch die Einkaufsstraße der Rostocker Innenstadt fuhr und Anna entdeckte. „Ich hörte sie singen und musste sie einfach ansprechen“, verrät Friedrich. „Anna war damals ein Gitarrist für ein Konzert abgesprungen und da kam ich ins Spiel.“ Seitdem sind die beiden ein Duo. Gemeinsame Auftritte gab es jedoch noch nicht so oft. „Ich bin schon aufgeregt wegen der Gala“, erzählt Anna Langner. Häufig werde sie von Pianisten begleitet. „Eine Gitarre als Begleitung ist viel intimer“, erklärt Friedrich.

Ein eingespieltes Team ist das Streichquartett bestehend aus Isabella Kubiak, Maria Potemkina, Alexandar Jordanovski und Nina Behrends. „Es ist nicht unser erster gemeinsamer Auftritt“, erzählt Maria Potemkina. „Wir haben auch schon einige Wettbewerbe zusammen bestritten.“ Bei der Spendengala habe das Quartett jedoch noch nie gespielt. „Die Besucher erwartet ein ruhiges Stück von Haydn. Das passt sehr gut zur Weihnachtszeit.“ In Kombination spielen die Studenten ausschließlich klassische Stücke. „Alleine darf es dann auch mal etwas anderes sein“, verrät Jordanovski.

Die Frühstudentinnen Janne-Lisabeth Pelz und Oksana Goretska treten ebenfalls zum ersten Mal auf der OZ-Weihnachtsgala auf. „Ich sage immer: Frühstudentin zu sein, bedeutetet nur, die schönen Dinge eines Studiums mitzuerleben“, erklärt Janna-Lisabeth Pelz lachend. Dreimal in der Woche kommt die 15-Jährige nach der Schule zu Geigen- oder Klavierunterricht in die HMT.

Am 5. Dezember spielt das junge Duo ein Stück von Pablo de Sarasate. „Mir gefällt das Stück sehr“, sagt Janne-Lisbeth Pelz. Es habe viele Freiheiten und wirke dadurch immer etwas improvisiert, „die Zigeunerweisen erlauben mir sowohl technisch als auch musikalisch, viele Facetten meiner Violine zu zeigen“.

Chor singt Weihnachtslieder aus aller Welt
Der Kammerchor „Vocalisti Rostochienses“ ist ein alter Bekannter. „Wir waren bisher fast jedes Jahr bei der OZ-Weihnachtsgala dabei“, freut sich Leiterin Dagmar Gatz. Jedes Jahr versuche der Chor, seine gesamte Bandbreite innerhalb der kurzen Auftrittszeit vorzustellen. „Wir singen von der Renaissance bis zur Moderne alles. Dabei fast ausschließlich a capella.“ Zum Weihnachtsprogramm gehören auch immer wieder Lieder aus anderen Ländern. „Dieses Jahr singen wir beispielsweise ein schwedisches Stück.“pr
Oboe in allen Variationen
Das Ensemble Oboissimo bringt englische Tradition nach Deutschland. „Dort kommt nämlich die Oboe her“, erklärt Leiter Gregor Witt. Er spielt gemeinsam mit Bachelor- und Masterstudenten unterschiedliche Varianten der Oboe. „Eine Rariität ist dabei beispielsweise das große Hacklephone.“ Gespielt werden Stücke aller Musikrichtungen in unterschiedlicher Besetzung. „Mal spielen wir im Trio, mal zu zwölft“, erzählt Witt. „Wir wollen immer wieder etwas Neues präsentieren.“ Das Ensemble trete regelmäßig öffentlich auf. „Vor nicht allzu langer Zeit haben wir sogar eine CD aufgenommen.“ Bei der OZ-Weihnachtsgala sind die Studenten zum ersten Mal dabei. pr
Hilfe für die Klinik-Clowns
Lieber Leser, bitte helfen Sie uns in diesem Jahr, die Arbeit der Klinik-Clowns zu unterstützen.

Empfänger: Rostocker Rotznasen
Verwendungszweck: Spende OZ-Weihnachtsaktion
Bank: Ostseesparkasse
Rostock IBAN:

DE13 1305 0000 0201 0602 64

Der Verein „Rostocker Rotznasen“ engagiert sich dafür, dass auch
schwerstkranke Menschen wieder
lachen können — ganz gleich, ob
kleine Kinder oder Erwachsene.



Bitte geben Sie Ihre Adresse für einen Spendenbeleg auf der Überweisung an. Alle Spender werden mit Namen veröffentlicht. Sollten Sie dies nicht wünschen, vermerken Sie dies auf der Überweisung.



Pauline Rabe