Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Werftdreieck: Internetseite für Bürgerbeteiligung
Mecklenburg Rostock Werftdreieck: Internetseite für Bürgerbeteiligung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:27 23.05.2015
Das Werftdreieck an der Lübecker Straße, auf dem auch die Heinkel-Mauer steht, soll bebaut werden.
Das Werftdreieck an der Lübecker Straße, auf dem auch die Heinkel-Mauer steht, soll bebaut werden. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Die Bürgerbeteiligung zur Bebbauung des Werftdreieckes nimmt weiter Formen an. Alle Informationen zur Entwicklung des neuen Wohngebietes zwischen Lübecker Straße, Werftstraße und Bahntrasse Rostock-Warnemünde gibt es ab sofort auf der Internetseite www.werftdreieck-rostock.de. Am 28. Mai findet eine erste Diskussionsveranstaltung statt.

Das sieben Hektar große Areal soll zum Wohnstandort entwickelt werden. Das Wohnungsunternehmen Wiro plant hier bis zu 600 Wohnungen. „Weil die Gestaltung des Wiro-Quartiers im Herzen der Hansestadt die Gemüter bewegt, sollen die Bürger mitentscheiden“, sagt Projektleiter Christian Jentzsch von der Wiro.

Die Unternehmen „Firu“ und „Zivilarena“ sind beauftragt, alle Ideen und Hinweise der Hansestädter zu sammeln, teilt die Wiro mit. Dies geschehe online, bei öffentlichen Diskussionsrunden und Quartiers-Spaziergängen. Am 28. Mai fällt der Startschuss: Bei der Auftaktveranstaltung ab 17 Uhr im Hörsaal 2 auf dem Uni-Campus in der Ulmenstraße will die Wiro herausfinden, was den Rostockern für das neue Werftdreieck wichtig ist, sagt Christian Jentzsch. 

Auf der Internetseite www.werftdreieck-rostock.de finden Rostocker ab sofort alle Infos zum Projekt: Pläne, Karten, Protokolle und ein laufend aktualisiertes Logbuch für Ankündigungen und Reflexionen zu den Veranstaltungen und einer Datenbank für relevante Dokumente. Per E-Mail können Benutzer Hinweise geben oder Fragen stellen, die zusammen mit den Antworten veröffentlicht werden.


Informationen zum neuen Wohngebiet



Anja Levien