Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Windparks: Land beharrt nicht auf Küstennähe
Mecklenburg Rostock Windparks: Land beharrt nicht auf Küstennähe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:27 23.05.2014
Überblick über den ersten deutschen Offshore-Windpark «Alpha Ventus» fünfundvierzig Kilometer vor der ostfriesischen Insel Borkum.
Überblick über den ersten deutschen Offshore-Windpark «Alpha Ventus» fünfundvierzig Kilometer vor der ostfriesischen Insel Borkum. Quelle: Symbolbild: Dpa
Anzeige
Rostock

Die Landesregierung signalisiert Entgegenkommen bei den umstrittenen Offshore-Windparks in Küstennähe. „Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir über die sechs Kilometer noch einmal nachdenken,“ sagte Energieminister Christian Pegel (SPD) am Donnerstag der OZ. Ein Planungsentwurf sieht diesen Abstand für eine Reihe von See-Windpark-Gebieten entlang der Küste vor.

Hoteliers und Kurdirektoren üben massive Kritik. Sie fürchten, dass Gäste wegbleiben, wenn Windräder die Küstenlandschaft verändern. Pegel weist das zurück. „Es gibt keine Datengrundlage dafür, dass diese Sorgen berechtigt wären.“ Die Parks seien „keine Industriegebiete“, es gebe „weder Lärm noch Schmutz“. Ähnliche Befürchtungen beim Bau des Windparks Baltic 1 vor dem Darß hätten sich nicht bestätigt. Pegel rechnet damit, dass bis 2020 fünf Offshore-Windparks vor der Küste von MV in Betrieb sind. Dabei könnten „deutlich mehr als 100 Dauerarbeitsplätze allein durch Wartung und Service“ entstehen.

Informationsveranstaltungen zu Offshore-Windparks mit Energieminister Christian Pegel sind für den 27. Mai im Ozeaneum Stralsund und den 28. Mai in der Halle am Alten Hafen in der Stockholmer Straße in Wismar geplant. Beginn ist jeweils um 17 Uhr.



OZ

Die A-Rosa Flussschiff GmbH - Vom Sängerknaben zum Reederei-Chef
23.05.2014