Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Wintervergnügen in Warnemünde lockt Eisbader und Touristen an den Strand
Mecklenburg Rostock

Wintervergnügen in Warnemünde lockt Eisbader und Touristen an den Strand

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 21.01.2020
Zum Eisbader-Fasching im Rahmen des Wintervergnügens kommen zahlreiche Gäste in ihren schrillsten Outfits. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Warnemünde

Hanse Sail, Warnemünder Woche oder die Port-Partys: Im Sommer ist Warnemündes Terminkalender prall gefüllt. Im Winter ist die Veranstaltungsdichte deutlich geringer. Das Turmleuchten ist eines von nur wenigen Highlights, die den Hotels, Restaurants und Geschäften ein paar überregionale Gäste ins Ostseebad ziehen. Das ist der Grund, warum Jörg Bludau nun zum elften Mal in Kooperation mit verschiedenen Partnern das Warnemünder Wintervergnügen veranstaltet. Zwischen 7. und 9. Februar ziehen Kamele, Pferde und Eisbader durch das Ostseebad.

„Im Sommer ist in Warnemünde so viel los und im Winter immer nur tote Hose“: Diesen Satz hat Jörg Bludau vom Kongress- und Veranstaltungsservice vor über zehn Jahren oft gehört. Und der heute 65-Jährige wollte sich etwas einfallen lassen. „Also bin ich in andere Orte an der Küste gefahren und habe mich inspirieren lassen.“ Am Ende hatte er die Idee zum ersten Warnemünder Wintervergnügen. „Wir wollten auf den Standort aufmerksam machen und etwas gegen das gewerbliche Loch im Winter tun“, sagt Bludau. Das ist zu Beginn direkt gelungen.

Frostiges Treiben am Warnemünder Strand

„Ich erinnere mich noch genau: Damals lag unglaublich viel Schnee und wir mussten ordentlich anpacken und wegschippen, um das veranstalten zu können. So viel hatten wir sonst nicht wieder.“ Verschiedene Medienanstalten berichteten von dem frostigen Treiben und verhalfen dem Event direkt zu Beginn zu besonders viel Aufmerksamkeit. „Ganz so viel Schnee muss es dieses Mal nicht wieder sein, aber ein bisschen wäre schon schön“, formuliert der 65-Jährige seine Wünsche für das Fest im Jahr 2020.

Jörg Bludau Quelle: OVE ARSCHOLL

Bludau setzt in diesem Jahr auf Bewährtes, probiert jedoch auch immer wieder mal etwas aus. „Zwischendurch hatten wir auch mal eine Eisbahn. Aber bei den Wintern, die wir zuletzt hatten, ist das einfach nur ein großer Aufwand. Man muss alles mal versuchen.“ Wenn die Ostsee also nicht unerwartet gefriert, könne man die Schlittschuhe zu Hause lassen. Auf die Eckpfeiler des Events könne man jedoch zählen.

Lagerfeuer, Kamele und Strandkörbe

So kümmert sich die Freiwillige Feuerwehr Warnemünde wieder um winterliche Lagerfeuerstimmung am Warnemünder Strand. „Drei große Feuer werden den Besuchern etwas Wärme spenden“, sagt Bludau. Rundherum werden die Strandkörbe aufgestellt, in denen es sich die Besucher gemütlich machen können.

Alle Daten zum Wintervergnügen

Das Warnemünder Wintervergnügen findet zwischen 7. und 9. Februar statt. In der Ice Lounge, ein eigens dafür errichtetes Festzelt, wird es über alle Festtage etwas zum Schlemmen und heiße Getränke geben. Darüber hinaus werden dort das „DJ Revoluzzerteam“, verschiedene Bands und auch eine 90er Jahre Party musikalische Unterhaltung bieten. Direkt daneben wird eine Strandsauna den Gästen Wärme spenden. Das gesamte Programm unter: www.rostock.de/urlaub-freizeit/warnemuender-wintervergnuegen

Es wird auch wieder die Möglichkeit geben, auf einem Kamel zu reiten. „In den letzten Jahren hatte der Kamelhof Sternberg immer seinen alten Juri dabei, doch der ist mittlerweile in Rente gegangen.“ Stattdessen können Gäste sich nun gar auf zwei Kamele freuen: „Chalunn und Khan kommen ursprünglich aus der Mongolei und können am Strand geritten und fotografiert werden“, sagt Bludau.

Eine Schatzkiste aus dem Strom

Außerdem wird es einen großen Reiterumzug geben, bei dem etwa 40 Pferde die Straßen von Warnemünde säumen. Der Wintermarkt auf der Promenade werde mit zahlreichen Ausstellern zum Schlendern einladen und die Eisbader der Rostocker Seehunde werden vor den Augen zahlreicher Zuschauer in das kühle Nass springen.

Beim Warnemünder Wintervergnügen springen zahlreiche Menschen ins eiskalte Ostseewasser. Quelle: OVE ARSCHOLL

Was der Höhepunkt der Veranstaltung ist? „Der Tauchsportclub Warnemünde wird im Alten Strom nach einer Schatzkiste suchen, diese bergen und in der Ice-Lounge öffnen“. Darin sind zahlreiche Gutscheine der Warnemünder Händler enthalten. „Wir stellen dann dem dortigen Publikum ein paar Fragen und die erste Hand mit der richtigen Antwort erhält dann den Gutschein“, sagt Bludau. Diese können dann auch am Sonntag eingelöst werden.

Dankbarkeit der Händler

Denn im Rahmen des Warnemünder Wintervergnügens werden etwa 40 Geschäfte des Ortes auch am Sonntag öffnen. „Das Wintervergnügen bietet dafür im Rahmen der Bäderregelung eine sehr gute Möglichkeit“, sagt Dietmar Vogel, Vorsitzender vom Handels- und Gewerbeverein. So würden sich immer mehr Geschäfte und Aussteller dem Fest anschließen. „Das Event bekommt ein Gewicht.“

Warnemünder Wintervergnügen mit Pferd und Gästen am Strand. Quelle: Joachim Kloock

Jedoch erkenne noch nicht jeder der Gewerbetreibenden den Aufwand und das Engagement an. „Ich würde mir etwas mehr Dankbarkeit der Händler wünschen“, sagt Bludau. Demnach nutzen viele Gewerbe die Möglichkeit, zu öffnen, aber sie beteiligen sich weder als Sponsor noch als Spender kleiner Aufmerksamkeiten für die vielen ehrenamtlichen Helfer. „Man könnte die Ehrenamtlichen auch mal zum Essen einladen“, sagt Bludau.

Der 65-Jährige hat sich vorgenommen, die nächsten fünf Jahre noch als Koordinator zu fungieren, „wenn es die Gesundheit zulässt“. Wie es danach weitergeht? „Ich suche derzeit noch nach jemandem, der den Staffelstab übernehmen kann.“

Lesen Sie auch:

Von Moritz Naumann

Ob Baby, Teenager, Familienvater oder Oma: Alle Generationen sollen sich im Rostocker Stadtteil Lütten Klein wohlfühlen. Die Hansestadt tut nun etwas dafür und investiert vor Ort rund 500 000 Euro – für einen Park, der vor allem Älteren Erholung bietet und einen Generationenspielplatz für alle.

21.01.2020

Die Täter hatten vergangene Woche die Bank in der Rostocker Innenstadt betreten und den Automaten gewaltsam geöffnet. Sie erbeuteten „eine größere Summe Bargeld“.

21.01.2020

Neuer Streit um das einzige größere Baugebiet für Häuslebauer in Rostock: Die Bürgerschaft fordert, dass die Wiro rund um den Kiefernweg unbedingt Radwege baut. Das ist laut Straßenverkehrsordnung dort aber gar nicht zulässig, kostet Land und die Familien, die dort bauen wollen, tausende Euro.

21.01.2020