Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Wiro sucht Ideen für das Werftdreieck
Mecklenburg Rostock Wiro sucht Ideen für das Werftdreieck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:27 29.05.2015
Das Areal hinter der Heinkel-Mauer soll bebaut werden. Die Wiro sucht Ideen.
Das Areal hinter der Heinkel-Mauer soll bebaut werden. Die Wiro sucht Ideen. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt

Bevor die eigentlichen Planungen für das zehn  Hektar große Werftdreieck in Rostock beginnen, fragt das städtische Wohnungsunternehmen Wiro die Rostocker. Fest steht bisher lediglich, dass dort Wohnungen entstehen sollen. Die Wiro lud deshalb am Donnerstag  in den Uni-Hörsaal auf dem Ulmencampus ein, um die Bürger frühzeitig zu beteiligen. Allerdings blieben viele Plätze leer. Geschäftsführer Ralf Zimlich zeigte sich dennoch zufrieden, spricht von Neuland für das Unternehmen in Sachen Bürgerbeteiligung und einem Prozess, der gerade beginnt. „Das Werftdreieck ist ein spannendes Projekt, das wir alle gemeinsam entwickeln.“ Wohnraum für jeden Geldbeutel müsse entstehen.

Klar wurde bei der Veranstaltung:  Die Rostocker wünschen weder eine Luxusbebauung noch ein reines Schlafquartier. Bezahlbarer Wohnraum, für alle Generationen steht ganz oben auf der Wunschliste. Wiro-Chef Ralf Zimlich versprach, dass alle Ideen in Planungen einfließen und wünscht sich auf dem eigens geschaffenen Internetportal www.werftdreieck-rostock.de weitere Hinweise.



Thomas Niebuhr

29.05.2015
29.05.2015