Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Wirtschaft fordert „Schutzgebiet“ am Wasser
Mecklenburg Rostock Wirtschaft fordert „Schutzgebiet“ am Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 26.06.2018
Die Tamsen Maritim Werft in Rostock-Gehlsdorf. Der Werftchef fürchtet, dass die geplante Wohnbebauung in der Nachbarschaft zu Einschränkungen im Betrieb führt.
Die Tamsen Maritim Werft in Rostock-Gehlsdorf. Der Werftchef fürchtet, dass die geplante Wohnbebauung in der Nachbarschaft zu Einschränkungen im Betrieb führt. Quelle: Dietmar Lilienthal
Anzeige
Rostock

Die Unternehmen entlang der Warnow in Rostock sorgen sich. Sie fürchten, dass zum Beispiel Wohngebiete so dicht in der Nähe der Firmen geplant werden, dass die Arbeit in den Betrieben wegen möglicher Lärmbelästigungen eingeschränkt werden könnte. Jetzt wurde der Interessenverbund Warnow gegründet.

Dieser fordert, dass die Flächen an der Unterwarnow ab der Schonenfahrerstraße flussabwärts für Gewerbe reserviert werden. Das würde beispielsweie Bereiche in Schmarl betreffen. Auf den begehrten Arealen an der Warnow sei der gewerblichen Entwicklung Vorrang einzuräumen, fordert der Industrieverbund Warnow. Das sollte sich auch im neuen Flächennutzungsplan für Rostock widerspiegeln, der in den nächsten Jahren aufgestellt wird.

Standortsicherung, Entwicklungsfähigkeit und die Verhinderung von Nutzungskonflikten zum Beispiel mit dem Wohnen sind die drei wesentlichen Bereiche, die den Unternehmen Sorge bereiten. Die beteiligten Betriebe beschäftigen mehr als 12000 Mitarbeiter. Das Spektrum reicht von Schiffbau- und reparatur, maritime Zulieferung und Logistik bis zu Reedereien und Dienstleistungen. Organisatorische Unterstützung kommt von der Industrie- und Handelskammer.

Niebuhr Thomas

Usedom OZ-TV: Kurznachrichten am Dienstag - Jamel: Festival-Wiese an Neonazi verpachtet
26.06.2018
Rostock AfD-Ableger „Bürger von MV“ bieten sich an - Unions-Streit: Pläne für eigene CSU-Gruppe in MV
26.06.2018