Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft So umweltfreundlich wird der neue Lidl in der Rostocker Südstadt
Mecklenburg Rostock Wirtschaft So umweltfreundlich wird der neue Lidl in der Rostocker Südstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:42 10.08.2019
Innerhalb weniger Tage verschwand der Lidl-Discounter an der Ecke Satower Straße und Südring. Das Unternehmen will hier bis Frühjahr 2020 einen Neubau errichten, der den Angaben zufolge auf einen energiesparenden Betrieb setzt. Quelle: Axel Meyer
Rostock

Und schon ist er weg: Vor wenigen Tagen rückten die Bagger an, am Freitag waren nur noch die Reste des Einkaufsmarktes an der Ecke Satower Straße und Südring zu sehen. „Wir bauen hier neu“, verkündet ein großformatiges Schild des Discounters Lidl.

Die im Jahr 2004 eröffnete Filiale sei den Ansprüchen des Unternehmens nicht mehr gerecht geworden, erklärt dazu der Immobilienleiter der Lidl-Regionalgesellschaft Rostock, Reinhard Bauer, auf OZ-Anfrage. Der alte Markt solle durch einen Neubau „mit einem modernen Erscheinungsbild, besonders umweltfreundlicher Technik und ökologischer Bauweise“ ersetzt werden. Dazu gehörten spezielle Anlagensysteme zur Steuerung der Kühlmöbel, Klimatisierung und Heizung. Die neue Filiale soll „im Frühjahr 2020“ eröffnet werden.

Zwei E-Ladesäulen für Elektroautos

Fossile Brennstoffe würden den Angaben zufolge dann für den Betrieb nicht mehr benötigt. Durch LED-Beleuchtung könnten zudem Strom gespart und der Ausstoß von Kohlenstoffdioxid reduziert werden. Über eine Fotovoltaikanlage werde Strom erzeugt, mit denen zwei E-Ladesäulen betrieben werden sollen, an denen Kunden kostenlos ihre Fahrzeuge aufladen könnten, teilt Bauer mit. Die Verkaufsfläche des neuen Marktes betrage rund 1400 Quadratmeter und sei damit fast doppelt so groß wie die des Vorgängerbaus.

Von Axel Meyer

Galeria Kaufhof in Rostock will rund die Hälfte seiner Belegschaft entlassen. Ist die Konkurrenz aus dem Internet zu groß? Nein, sagen Einzelhandelsexperten. Die Innenstädte müssten sich aber auf ihre Stärken besinnen: auf Erlebnis, Beratung und Service.

25.07.2019

Der Stillstand auf der grünen Wiese hat ein Ende: Die Krieger-Gruppe arbeitet an konkreten Plänen für den Bau eines neuen Möbel Kraft-Marktes in Rostock. Die Wirtschaft in der Hansestadt jedoch lehnt das Vorhaben ab: Es gefährde die Innenstadt.

10.07.2019

Das Chaos um die deutsch-russische Öl-Pipeline „Druschba“ geht weiter. Nutznießer ist der Rostocker Seehafen. Um die Raffinerien in Schwedt weiter versorgen zu können, wurden im ersten Halbjahr 800 000 Tonnen Öl über Rostock importiert. Das rettet den Hafen.

05.07.2019