Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Zuckersteuer: Werden Süßigkeiten jetzt teurer?
Mecklenburg Rostock Zuckersteuer: Werden Süßigkeiten jetzt teurer?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:12 29.04.2015
Der Bonbon-Hersteller Sweet Tec aus Boizenburg sieht in der geplanten Zuckersteuer eine Diskriminierung einzelner Lebensmittelhersteller.
Der Bonbon-Hersteller Sweet Tec aus Boizenburg sieht in der geplanten Zuckersteuer eine Diskriminierung einzelner Lebensmittelhersteller.
Anzeige
Rostock

Bonbons, Schokolade, Chips – wenn es nach dem Willen der Bundes-SPD geht, könnten diese Leckereien bald deutlich teurer werden. Sie brachte die sogenannte Zucker- oder Kaloriensteuer wieder ins Gespräch. Gemeint ist damit die volle Besteuerung von 19 Prozent auf Süßwaren und fetthaltige Lebensmittel. Nahrungsmittelherstellern in Mecklenburg-Vorpommern schmeckt das gar nicht. Auch die Verbraucherzentrale kritisiert das Vorhaben.

„Privathaushalte mit einem niedrigen Nettoeinkommen würden erheblich stärker von einer Zucker- oder auch Fettsteuer belastet als Haushalte mit mittleren oder höheren Einkommen“, schätzt Uta Nehls, Leiterin der Ernährungsprojekte der Verbraucherzentrale MV, ein

Auch Unternehmen aus MV lehnen eine „Zuckersteuer“ ab. „Das wäre abermals eine Diskriminierung einzelner Lebensmittelhersteller“, sagt Oliver Schindler, Inhaber der Sweet Tec GmbH in Boizenburg. Die Bonbonfabrik liefert in mehr als 20 europäische Länder. Würde der volle Steuersatz erhoben, müsste er die Preise erhöhen. „Das Grundproblem ist ein anderes: Den Menschen fehlt die Bewegung. Eine Regulierung bei Lebensmitteln bringt nichts“, kritisiert Schindler. Es würde lediglich ein kurzfristiger Effekt erzielt, mit dem man den Menschen das Geld aus der Tasche ziehe.



Michaela Krohn