Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Zwei Männer bei Streit in Rostock mit Messer verletzt – Polizei sucht Zeugen
Mecklenburg Rostock

Zwei Männer bei Streit in Rostock mit Messer verletzt – Polizei sucht Zeugen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 17.04.2020
Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen ist es am vergangenen Samstag im Rostocker Stadtteil Lütten Klein gekommen. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Streit zwischen dem „Netto-Markt“ in der Stockholmer Straße und dem „Penny-Markt“ in der Kopenhagener Straße (Symbolbild).
Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen ist es am vergangenen Samstag im Rostocker Stadtteil Lütten Klein gekommen. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Streit zwischen dem „Netto-Markt“ in der Stockholmer Straße und dem „Penny-Markt“ in der Kopenhagener Straße (Symbolbild). Quelle: Carsten Rehder/dpa
Anzeige
Rostock

Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen ist es am vergangenen Samstag im Rostocker Stadtteil Lütten Klein gekommen. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Streit zwischen dem „Netto-Markt“ in der Stockholmer Straße und dem „Penny-Markt“ in der Kopenhagener Straße. Zwei Männer wurden durch einen Unbekannten mit Messerstichen mittelschwer verletzt.

Laut Polizei flüchtete der Täter in Begleitung von mindestens einer weiblichen Person. Die beiden können wie folgt beschrieben werden: Der Tatverdächtige sieht europäisch aus, ist etwa 40 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er hat eine korpulente Figur, wenig Haare, ein rundes Gesicht und einen dunklen Dreitagebart. Zu seiner Kleidung: Er trug ein dunkelblaues Sweatshirt, eine dunkle Jogginghose und dunkle Turnschuhe. Er hatte ein dunkelfarbiges Trekkingfahrrad dabei.

Polizei sucht Zeugen

Die weibliche Person ist laut Polizei zwischen 30 und 40 Jahre alt. Sie ist circa 1,65 bis 1,70 Meter groß. Sie hat eine schlanke Gestalt und dunkle mittellange Haare.

Die Polizei bittet zur Identifizierung beider Personen nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Kontakt zur Polizeiinspektion Rostock unter der Telefonnummer 0381/4916 0.

Mehr zum Thema:

Von OZ