Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg 116 Kilo Marihuana in drei Monaten gekauft – Angeklagter gesteht Handel
Mecklenburg Südwestmecklenburg

116 Kilo Marihuana in drei Monaten gekauft – Angeklagter gesteht Handel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:37 13.01.2020
Ein Mann dreht sich einen Joint mit Marihuana. Quelle: dpa
Anzeige
Schwerin

Bandenmäßigen Drogenhandel im großen Stil hat ein Angeklagter zum Prozessbeginn am Montag im Landgericht Schwerin gestanden. In drei Monaten – von April bis Juni 2018 - soll der 36-Jährige mit seinen Kumpanen 116 Kilogramm Marihuana erworben und zu einem Grammpreis von mindestens zwei Euro an Abnehmer vorwiegend im Raum Wismar verkauft haben.

Nach dem Geständnis und Verständigungsgesprächen zwischen Staatsanwaltschaft, Verteidigung und Gericht droht dem Mann nun eine Haftstrafe zwischen drei Jahren und neun Monaten und vier Jahren und zwei Monaten, wie ein Gerichtssprecher sagte.

Der Prozess werde durch das Geständnis abgekürzt. Das Urteil könnte dem Sprecher zufolge bereits am 23. Januar gesprochen werden. Ursprünglich hatte das Gericht Verhandlungstermine bis Ende Februar geplant.

Lesen Sie auch:

Von RND/dpa

Eine Fläche von 35 Quadratmetern haben Unbekannte in Schwerin beschmiert. Sie sprühten verschiedene Schriftzüge in blau, braun und rot auf Waggons der Deutschen Bahn. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

13.01.2020

In Boddin, nahe Wittenburg (Kreis Ludwigslust-Parchim), sind zwei Personen bei einem Unfall leicht verletzt worden. Das Fahrzeug des 82-Jährigen kam aus unbekannter Ursache im Ort nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw rammte dabei einen Baum.

13.01.2020

Zu einem Auffahrunfall ist es am Sonntag auf der A24 bei Zarrentin gekommen. Dabei wurde ein Mann leicht verletzt. Der Unfallverursacher kam nicht zu schaden. Laut Polizei hatte er keinen Führerschein dabei.

13.01.2020