Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg 12-Jähriger angefahren – Polizei sucht flüchtigen Fahrer in Ludwigslust
Mecklenburg Südwestmecklenburg

12-Jähriger angefahren – Polizei sucht flüchtigen Fahrer in Ludwigslust

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 23.01.2020
Der Junge war am 15. Januar um 7.20 Uhr an der Einmündung Clara-Zetkin- Straße/ Schlachthofweg in Ludwigslust unterwegs, als er von einem schwarzen Mazda-Kombi erwischt wurde. Der Mann kümmerte sich nicht weiter um das verletzte Kind. Quelle: dpa
Anzeige
Ludwigslust

Flüchtiger Fahrer gesucht: Am 15. Januar hat ein Unbekannter einen Zwölfjährigen in Ludwigslust angefahren und nach nur kurzer Nachfrage den Unfallort verlassen. Nun will die Polizei mit Hilfe der Bevölkerung den etwa 50 Jahre alten Flüchtigen ausmachen.

Der Unfall ereignete sich gegen 7.20 Uhr an der Einmündung Clara-Zetkin- Straße/ Schlachthofweg. Der Junge war auf einem Fahrrad unterwegs, als ein schwarzer Mazda-Kombi das Kind erwischte. Es stürzte und verletzte sich unter anderem am Knie. Der Junge musste medizinisch behandelt werden.

Fahrer und Zeugen gesucht

Der am Unfall beteiligte Fahrer wird dringend gebeten, sich mit der Polizei in Ludwigslust (Tel. 0 38 74 / 41 10) in Verbindung zu setzen. Zudem werden Zeugen gesucht. Gegen den Unbekannten hat die Polizei Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort erstattet.

Lesen Sie auch:

Von OZ

Eine 13-Jährige aus Schwerin wird aktuell vermisst. Am Mittwochmittag hatte sie die Wohnung ihrer Eltern verlassen, aber kam am Abend nicht zurück. Nun fahndet die Polizei nach dem jungen Mädchen.

23.01.2020

Seine Raserei kam einen Dänen auf der A24 bei Neustadt-Glewe teuer zu stehen. Mit 164 Stundenkilometern raste er durch eine Baustelle – und direkt in eine Kontrolle der Polizei.

22.01.2020

Die Gewerkschaft Verdi hat für Donnerstag rund 1500 Beschäftigte der Verkehrsbetriebe in MV aufgefordert, ihre Arbeit niederzulegen. Der Streik soll anders als am vergangenen Donnerstag den ganzen Tag andauern. Lesen Sie hier, welche Regionen betroffen sind.

22.01.2020