Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg 36-Jähriger schläft auf A 24 bei Bandenitz ein – und landet im Gefängnis
Mecklenburg Südwestmecklenburg 36-Jähriger schläft auf A 24 bei Bandenitz ein – und landet im Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 27.09.2019
Sekundenschlaf auf der A 24 bei Bandenitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim): Der 36-Jährige verursachte einen Unfall und musste anschließend wegen eines Haftbefehls ins Gefängnis. Quelle: dpa
Anzeige
Bandenitz

Am Steuer eingeschlafen: Ein 36-Jähriger hat am Donnerstagabend auf der Autobahn 24 bei Bandenitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und fuhr auf ein vorausfahrendes Auto auf. Verletzt wurde niemand, allerdings entstand ein Schaden von 13 000 Euro.

Doch damit nicht genug: Nach der Aufnahme des Verkehrsunfalls hat die Polizei einen Unfallbeteiligten in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Denn nach dem 36-jährigen mutmaßlichen Unfallverursacher wurde wegen einer vergangenen Straftat bereits mit Haftbefehl gefahndet. Er soll einen Strafbefehl in Höhe von rund 3300 Euro wegen einer Trunkenheitsfahrt im Straßenverkehr nicht bezahlt haben. Wie sich weiter herausstellte, hätte der Mann nicht mehr mit einem Kraftfahrzeug fahren dürfen, da ihm laut Gerichtsbeschluss der Führerschein entzogen wurde.

Von OZ