Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Auto gerät bei Dömitz in den Gegenverkehr – 100 000 Euro Schaden
Mecklenburg Südwestmecklenburg Auto gerät bei Dömitz in den Gegenverkehr – 100 000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 03.12.2019
Weil er wohl kurzzeitig am Steuer eingeschlafen, hat ein 73-Jähriger einen Unfall auf der B 191 bei Dömitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) verursacht. Quelle: Frank Söllner
Anzeige
Dömitz

Am frühen Dienstagnachmittag kam es im Landkreis Ludwigslust-Parchim auf der B 191 zu einem Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise keine Personen verletzt wurden. Ersten Erkenntnissen zufolge geriet ein 73-jähriger Mercedesfahrer, der die B 191 in Richtung Dömitz befuhr, mit seinem Fahrzeug in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Grund dafür war wohl, dass er kurzzeitig am Steuer eingeschlafen ist. Ein entgegenkommender Lkw-Fahrer konnte dem entgegenkommenden Fahrzeug geistesgegenwärtig ausweichen, sodass der Wagen den Laster lediglich seitlich streifte.

Der Mercedes stieß anschließend in die Leitplanke der Gegenfahrbahn und kam dort zum Stehen. An den Fahrzeugen und der Leitplanke entstand ein Gesamtschaden von schätzungsweise 100 000 Euro. Die B 191 musste für zwei Stunden voll gesperrt werden.

Lesen Sie auch:

Von OZ

Zwischen Montagabend und Dienstagmorgen ist es im Landkreis Ludwigslust-Parchim zu zwei Unfällen gekommen, in denen Rehe und anderes Wild verwickelt waren. Die Autos wurden beschädigt, die Fahrer verletzt.

03.12.2019

Die Scherben des Wetterunterstandes am Haltepunkt Schwerin-Mitte haben sich am Sonntagvormittag auf dem Bahngleis verteilt. Die Polizei bittet nun Zeugen, sich mit sachdienlichen Hinweisen bei ihr zu melden.

02.12.2019

Die Frau ist am Sonnabend mit ihrer Tochter am Schweriner Bahnhof unterwegs gewesen. Da sie offensichtlich betrunken war, brachten zwei Männer das Mädchen zur Polizei. Dort sagte es aus, dass es nicht nach Hause zurück möchte. Die Mutter kam mit 2,5 Promille über Nacht in Polizeigewahrsam.

02.12.2019