Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Besucheransturm beim „Tag der offenen Tür“ im Schweriner Landtag
Mecklenburg Südwestmecklenburg Besucheransturm beim „Tag der offenen Tür“ im Schweriner Landtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 03.06.2013
Es darf Bretschneider über die Schulter geschaut werden. Foto: J. Büttner/Archiv
Es darf Bretschneider über die Schulter geschaut werden. Foto: J. Büttner/Archiv
Anzeige

Schwerin (dpa/mv) – Die Landespolitik hat hinter die Parlamentstüren blicken lassen und Tausende haben diese Möglichkeit erneut genutzt. Beim „Tag der offenen Tür“ im Schweriner Landtag kamen am Sonntag nach Schätzungen der Landtagsverwaltung mehr als 20 000 Interessierte ins Schloss, das seit 1990 das Landesparlament beherbergt. Das waren deutlich mehr als im Vorjahr.

Viele Einwohner und Gäste der Landeshauptstadt zogen bei kühlem und windigen Junibeginn den Besuch im Schloss offenbar einem Spaziergang im Freien vor. Parlamentarier standen ihnen Rede und Antwort, viele Außenstehenden sonst verschlossene Räume waren geöffnet, der Besuch im Schlossmuseum war frei und auch die nach umfangreicher Sanierung erst kürzlich wiedereröffnete Schlosskirche konnte besichtigt werden. Im Zimmer des Ältestenrats und unter der Prunkkuppel war das Gedränge zeitweilig groß.

„Die Gespräche in den Fraktionen haben uns gezeigt, dass großes Interesse an unserer Arbeit besteht. Von Politikverdrossenheit haben wir nichts verspürt“, erklärte Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider. Sie hatte in einer Podiumsdiskussion über die geplanten Umbauarbeiten im Schloss informiert. Im bisherigen Festsaal, der letztmals zu besichtigen war, soll in den kommenden Jahren ein moderner Plenarsaal eingerichtet werden.

Besuche im Parlament sind für gewöhnlich nur nach Anmeldung möglich. Doch öffnet der Schweriner Landtag traditionell kurz vor der parlamentarischen Sommerpause seine Pforten. Vertreter der Fraktionen empfingen die Besucher diesmal nicht im Schlossinnenhof, sondern stellten sich vorrangig in den Fraktionsetagen den Fragen. In der Lobby informierten der Landesdatenschutz- und der Bürgerbeauftragte über ihre Arbeit. Das Parlament tritt vor den Sommerferien letztmals am 19. und 20. Juni zusammen.

Das Schloss, bis 1918 Residenz der Mecklenburgischen Herzöge, ist heute Museum und Sitz des Landtags gleichermaßen. Stadt und Land streben die Aufnahme des aufwendig sanierten Gebäudes samt seiner Gärten und Parks in das Unesco-Welterbe an.

Tag der offenen Tür

dpa