Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Betrugsversuch in Hagenow: Wanderarbeiter machen unseriöse Angebote
Mecklenburg Südwestmecklenburg Betrugsversuch in Hagenow: Wanderarbeiter machen unseriöse Angebote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 04.11.2019
Handwerker verlangten statt 80 Euro am Ende 1900 Euro für die Reparatur von Dachrinnen. Die Polizei warnt vor unseriösen Angeboten. Quelle: dpa
Anzeige
Hagenow

Am Samstag haben Wanderarbeiter versucht, einen Hauseigentümer um 1900 Euro zu betrügen. Die dubiosen Handwerker sind nach Polizeiangaben auf dem Privatgrundstück aufgetaucht und boten dem Eigentümer ein günstiges Angebot für Dachreparaturen an. Bei dem abgesprochenen Betrag von 80 Euro blieb es jedoch nicht. Kurz bevor die Handwerker mit der Reparatur fertig waren, forderten die drei Männer 1900 Euro.

Der Eigentümer informierte daraufhin die Polizei, die eine Anzeige wegen Betrugs und Wucher aufnahm. Die Betrüger versuchten, der Anzeige aus dem Weg zu gehen, indem sie den Preis auf 500 Euro senkten.

Vorsicht bei unseriösen Angeboten an der Haustür

Die Polizei rät von Haustürgeschäften ab. Besser sollen sich die Eigentümer schriftliche Angebote zukommen lassen, auf denen die Leistungen sowie der Anbieter genau beschrieben sind.

Mehr zum Lesen:

„Wie bei einem Großkonzern“: Polizei jagt Enkeltrick-Mafia

Leonie-Prozess dauert länger: Urteil im Januar erwartet

Einsatz wegen Hausfriedensbruch: Mann bedroht Polizisten in Hagenow mit Messer

Von OZ

Am Samstag hat ein Mann zwei Beamte mit einem Messer bedroht. Der 25-Jährige hatte die Wohnung einer Bekannten nicht verlassen wollen, weswegen die Polizisten wegen Hausfriedensbruch im Einsatz waren.

04.11.2019

Ein Ehepaar und dessen 34-jährige Tochter stehen vor dem Landgericht Schwerin. Ihnen wird vorgeworfen zwischen 2013 und 2016 auf ihrem Reiterhof Cannabis im großen Stil angebaut und für 600 000 Euro verkauft zu haben.

04.11.2019

Der Mann aus dem Landkreis Neu-Ulm in Bayern ist am Freitagabend auf der A 14 Richtung Wismar aus noch Ungeklärten Gründen gegen eine Leitplanke gefahren und ins Schleudern geraten.

03.11.2019