Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Brandanschlag auf Schweriner Mehrfamilienhaus: 21 Verletzte
Mecklenburg Südwestmecklenburg Brandanschlag auf Schweriner Mehrfamilienhaus: 21 Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:24 27.07.2018
Weil Unbekannte eine Matratze in einem Wohnhaus in Schwerin angezündet haben, erlitten 21 Menschen erlitten Rauchgasvergiftungen. Quelle: Marcel Kusch/dpa
Anzeige
Schwerin

Brandanschlag auf ein Mehrfamilienhaus in Schwerin. Weil Unbekannte in der Nacht zu Freitag in einem Gebäude in der Einsteinstraße eine Matratze angezündet haben, sind 21 Menschen verletzt worden. Sie erlitten Rauchgasvergiftungen und wurden von Sanitätern versorgt. Vier von ihnen kamen ins Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Die Brandstifter hatten im Keller die Matratze angezündet. Giftiger Rauch zog durch das Treppenhaus und drang in die Wohnungen ein. Alle Wohnungen des betroffenen Aufgangs sind nicht mehr bewohnbar. Er wurde komplett vom Stromnetz getrennt. Die Bewohner kamen in der Nacht bei Freunden, Bekannten und in Notbetten unter. Von den Tätern fehlte zunächst jede Spur.

Anzeige

Nicht der erste Brand im Stadtteil "Mueßer Holz"

Es gibt laut Polizeiangaben noch keine Erkenntnisse, ob die Brandstiftung politisch motiviert ist. Erst vor einer Woche wurde im Stadtteil, ebenfalls in der Einsteinstraße, ein Kinderwagen angezündet. Das "Mueßer Holz" ist eine Plattenbausiedlung.

Die Polizei sucht nach Zeugen

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Beobachtungen zur Tatzeit im Bereich des Tatortes gemacht haben oder Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, sich an die Polizei zu wenden. Hinweise nimmt das Polizeihauptrevier Schwerin unter der Rufnummer 0385 51802223, die Internetwache der Polizei in MV oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

jr/kst/dpa/RND