Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Dreijähriger beim Spielen im Kanucamp ertrunken
Mecklenburg Südwestmecklenburg Dreijähriger beim Spielen im Kanucamp ertrunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 22.05.2013
Anzeige
Ludwigslust

Ein dreijähriger Junge ist am Pfingstmontag beim Spielen bei Borkow im Landkreis Ludwigslust-Parchim ertrunken. Nach Angaben der Polizei vom Dienstag vermissten die Eltern im Kanucamp am Flüsschen Mildenitz ihren kleinen Sohn, der zuvor mit seinem sechsjährigen Bruder gespielt hatte. Sie fanden den Dreijährigen wenig später leblos an einer Fischtreppe im Wasser. Den Eltern sei es noch gelungen, das Kind wiederzubeleben, wobei sie durch Mitarbeiter einer Rettungsstelle telefonisch unterstützt wurden, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Dennoch sei der Junge im Krankenhaus gestorben.

Die Staatsanwaltschaft Schwerin ermittelt nun gegen die 44 und 41 Jahre alten Eltern wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung. Dabei werde unter anderem zu klären sein, ob Aufsichtspflichten verletzt wurden und dies Ursache für den tragischen Vorfall gewesen sein könnte. Die Leiche des Kindes soll obduziert werden.

Am Freitag vor Pfingsten war ein 57-jähriger Schwimmer in einem See bei Jatznick (Vorpommern-Greifswald) ums Leben gekommen.

dpa