Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Ehemalige Stellvertreterin wird Stasi-Landesbeauftragte
Mecklenburg Südwestmecklenburg Ehemalige Stellvertreterin wird Stasi-Landesbeauftragte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 01.06.2013
Pagels-Heineking lehnte eine zweite Amtszeit ab. Foto: J. Büttner/Archiv
Anzeige
Schwerin

Die im August scheidende Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Marita Pagels-Heineking, bekommt eine Nachfolgerin aus dem eigenen Haus. Die Landesregierung wird aller Voraussicht nach die Historikerin Anne Drescher vorschlagen und damit die Stellvertreterin von Pagels-Heineking. Drescher arbeitet bereits seit vielen Jahren in der Behörde.

Das Kabinett werde sich in seiner Sitzung am kommenden Dienstag mit der Neubesetzung befassen, sagte Regierungssprecher Andreas Timm am Freitag. Dabei werde Frau Drescher vorgeschlagen, bestätigte er. Wenn das Kabinett die Personalie so beschließt, kann der Landtag Anne Drescher in seiner Juni-Sitzung wählen.

Die Amtszeit von Pagels-Heineking endet am 10. August. Sie wollte nicht für eine zweite fünfjährige Amtszeit kandidieren. Pagels-Heineking hatte fehlenden Rückhalt im politischen Raum beklagt.

Die Behörde der Landesbeauftragten ist für Opfer von DDR-Willkür da, forscht aber auch historisch. Zudem ist der Unterstützungsfonds für einstige Insassen von Kinderheimen in der DDR dort angesiedelt.

Landesbeauftragte

dpa

Der Schweizer Lebensmittel-Konzern Nestlé investiert 220 Millionen Euro in die Produktionsstätte in Schwerin.

01.06.2013

Der Schweizer Lebensmittel-Konzern Nestlé investiert 220 Millionen Euro in die Produktionsstätte in Schwerin.

14.06.2013

Ein Familienstreit Frau (49) ist im südwestmecklenburgischen Malliß eskaliert. Die betrunkene Frau (49) wurde schließlich von einem Passanten überwältigt.

01.06.2013