Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Flüchtlingsrat: Familienangehörige von Syrern aufnehmen
Mecklenburg Südwestmecklenburg Flüchtlingsrat: Familienangehörige von Syrern aufnehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 20.08.2013
Wurde per offenem Brief angesprochen: Erwin Sellering. Foto: Jens Büttner
Anzeige
Schwerin

Der Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern hat in einem Offenen Brief an Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) appelliert, rasch die Aufnahme der Familienangehörigen von im Land lebenden Syrern zu ermöglichen. Der Bundestag habe Ende Juni einstimmig beschlossen, dass die Bundesländer Aufnahmeanordnungen für den Familiennachzug erlassen können, erklärte der Flüchtlingsrat am Montag in Schwerin. Länder wie Niedersachsen und Schleswig-Holstein hätten diese bereits auf den Weg gebracht. In Mecklenburg-Vorpommern tue sich hingegen nichts.

„Uns werden immer wieder Fälle bekannt, in denen Menschen verzweifelt versuchen, ihre Angehörigen nach Deutschland zu holen“, erklärte die Vorsitzende des Flüchtlingsrates, Ulrike Seemann-Katz. Oft handele es sich um erwachsene Kinder oder um Angehörige, die auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg vom Rest ihrer Familie getrennt wurden. Da es derzeit keine legale Möglichkeit gebe, nach Deutschland zu kommen, nähmen einige Flüchtlinge den illegalen und gefährlichen Weg über Schlepper. „Wir brauchen schnell eine humanitäre Lösung“, so Seemann-Katz.

Anzeige

dpa