Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Gerade noch rechtzeitig: Polizei stoppt Überweisung an Betrüger in Ludwigslust
Mecklenburg Südwestmecklenburg Gerade noch rechtzeitig: Polizei stoppt Überweisung an Betrüger in Ludwigslust
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 06.09.2019
Der 76-Jährige war schon in der Bank, um 3000 Euro an Betrüger zu überweisen: Gerade noch rechtzeitig stoppte die Polizei in Ludwigslust (Landkreis Ludwigslust-Parchim) am Donnerstag einen Betrug. Quelle: dpa
Anzeige
Ludwigslust

Die Polizei hat gerade noch rechtzeitig einen Gewinnspielbetrug in Ludwigslust (Landkreis Ludwigslust-Parchim) vereitelt. Ein 76-jähriger Mann war am Donnerstagnachmittag im Begriff, Betrügern 3000 Euro zu überweisen, nachdem er glaubte, 80 000 Euro gewonnen zu haben. Einem Zeugen kam die verlangte Transfergebühr dubios vor und kontaktierte die Polizei.

Rentner hat schon 1000 Euro überwiesen

Wie sich herausstellte, hatte der Rentner bereits am Mittwoch 1000 Euro in Form von Guthabenkarten an die Betrüger verloren, die ihn wegen eines vermeintlichen Geldgewinns über 30 000 Euro telefonisch kontaktierten. Am Donnerstag meldeten sich die Betrüger erneut telefonisch beim Opfer und gaben vor, dass die angebliche Gewinnsumme nun 80 000 Euro betragen solle. Dafür wären Transferkosten von 3000 Euro fällig, die der Rentner auf ein ausländisches Konto überweisen solle.

Gutgläubig fuhr der Senior nach Ludwigslust, um das geforderte Geld zu überweisen. Aufgrund eines Zeugenhinweises konnten die Polizisten dann die Überweisung stoppen.

Von OZ

Knapp zwei Monate nach dem größten Feuer in der Geschichte MVs bei Lübtheen (Landkreis Ludwigslust-Parchim) teilt die Schweriner Staatsanwaltschaft mit, dass es keine Anhaltspunkte für Brandstiftung und keinen Tatverdächtigen gebe. Munition mit Phosphor könnte der Auslöser sein, heißt es im Bericht.

06.09.2019

Ein Mann hat aus bisher ungeklärter Ursache am Mittwochnachmittag die Kontrolle über sein Motorrad auf der A 24 Höhe Wöbbelin verloren. Der 26-Jährige und seine Mitfahrerin stürzten und verletzten sich schwer.

05.09.2019

Die großen Theater in Mecklenburg-Vorpommern starten in die Spielzeit 2019/20. Wir haben die spannendsten Premieren im Land zusammengetragen.

04.09.2019