Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Unwetter zieht weiter Richtung Osten
Mecklenburg Südwestmecklenburg Unwetter zieht weiter Richtung Osten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:37 12.06.2019
Dunkle Wolken ziehen am Himmel am Ortsrand von Schwerin auf. Quelle: Bodo Marks/dpa
Anzeige
Rostock/Greifswald

Der Deutsche Wetterdienst hat für den heutigen Mittwoch eine „Vorabinformation Unwetter“ für weite Teile des Landes herausgegeben. Demnach können sich ab dem frühen Nachmittag teils wieder heftige Gewitter entwickeln, die sich zu einer größeren Gewitterlinie zusammenschließen können. Dabei ist zunächst vor allem mit großem Hagel (zwei bis fünf Zentimeter), schweren Sturmböen (bis zu 100 Stundenkilometern) und heftigem Starkregen (25 bis 40 Liter pro Quadratmeter) zu rechnen.

Im Verlauf des Tages nimmt die Gefahr von Orkanböen zu. Die Gewitter ziehen voraussichtlich in der ersten Nachthälfte nach Polen ab.

Wir berichten aktuell über die Warnlage in MV:

  • 12.06.19 20:07
    Aufgenommen von OZ-Leser Wolfgang Mühlenberg über Gustow auf Rügen.
  • 12.06.19 19:37
    Das Unwetter erreicht Wolgast.
  • 12.06.19 19:36
    Jetzt wurden fast alle Unwetter-Warnungen aufgehoben.
  • 12.06.19 19:22
    Das Gewitter ist jetzt in Vorpommern angekommen.
  • 12.06.19 19:18
  • 12.06.19 19:12
    Zugeschickt von Antje Schroeder.
  • 12.06.19 19:06
    Das Gewitter hat jetzt auch die Insel Rügen erreicht.
  • 12.06.19 18:37
    Nach Angaben des Landkreises Rostock gibt es derzeit vier Großeinsätze der Feuerwehr nach Blitzeinschlägen im Rostocker Umland. Etliche Keller sind vollgelaufen, viele Straßen stehen unter Wasser.
  • 12.06.19 18:36
    In der Gemeinde Lichtenhagen bei Rostock muss die Feuerwehr einen Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag löschen.
  • 12.06.19 18:18
    In der Rostocker Bahnhofstraße pumpt die Feuerwehr einen Keller leer
  • 12.06.19 18:17
  • 12.06.19 17:58
    Prasselnder Regen in Rostock.
  • 12.06.19 17:49
    Rostock, Am Strande, Bild: A. Meyer
  • 12.06.19 17:49
    Rostock, Am Strande, Bild: A. Meyer
  • 12.06.19 17:46
    Leser Lucas Dickert hat den Blitz über der Rostocker Südstadt fotografiert
Tickaroo Liveblog Software

Fast das ganze Bundesland betroffen

Laut Wetterdienst werden vom Unwetter vor allem die Küstengebiete Mecklenburg-Vorpommerns betroffen sein. Der komplette Abschnitt von Nordwestmecklenburg bis nach Rostock, Rügen und Greifswald sowie das Binnenland um Ludwigslust und die Mecklenburgische Seenplatte müssen sich auf heftige Wetterfolgen einstellen. Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen treten typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte.

Leserbilder von Gewittern:

Schicken Sie uns hier Ihre Fotos von Gewittern – aber bitte bringen Sie sich nicht in Gefahr, um Aufnahmen zu machen. Benutzen Sie nicht Ihr Smartphone während sie am Steuer sitzen!

Klicken Sie hier, um die besten Fotos zu sehen, die die OZ-Leser von Gewittern der letzten Jahre gemacht haben. Wichtig: Bitte bringen Sie sich nicht in Gefahr, wenn Sie ein Foto für uns auf nehmen wollen!

Interessante Links zum Thema Gewitter

Klicken Sie hier, um zahlreiche wichtige Tipps zu lesen, wie Sie sich bei Gewitter verhalten sollten.

Sprites: Spektakuläre Aufnahmen „roter Kobolde“ bei Gewitter gelungen

Fotos: So stürmte „Zeetje im Jahr 2019 über MV

Sommerlicher Starkregen: So reagieren Autofahrer richtig

Alle aktuellen Warnungen: Warnseite des Deutschen Wetterdienstes

Hinweis in eigener Sache: Liebe Leser. Immer wieder erleben wir Warnungen vor Gewittern, bei denen es letztendlich zu relativ geringen Schäden kommt. Wir möchten Sie trotzdem bitten diese Warnungen, die nicht wir Redakteure, sondern echte Wetterexperten abgeben, ernst zu nehmen. Ein Beispiel: Auch, wenn es über Ihrem Haus einen blauen Himmel gibt, kann auf dem Weg zur Arbeit ein Blitz eingeschlagen und ein Ast abgestürzt sein.

 Immer wieder kommen Menschen bei Stürmen und Gewittern zu Schaden – daher leiten wir die Warnungen der Experten im Zweifelsfall lieber dreimal zu oft weiter als einmal zu wenig.
Bitte passen Sie auf sich und auch auf Ihre Mitmenschen auf!

OZ

Wegen Drogenhandels steht am heutigen Mittwoch ein junger Mann vor dem Schweriner Landgericht Gericht. Zusammen mit seinen Komplizen soll er knapp 190 000 Euro durch den Verkauf von Marihuana eingenommen haben. Die Spuren führen bis nach Wismar.

12.06.2019

Alle Kitas in MV sollen künftig mit Material ausgestattet werden, durch das die Kinder spielerisch etwas über Geschichte, Kultur und Natur des Landes erfahren können. Auch Horte und Bibliotheken sollen mit einer „Infokiste“ ausgestattet werden.

11.06.2019

Ein junger Mann hat in einem Zug von Schwerin nach Berlin laut Musik mit seinem Handy gehört. Daraufhin kam es zum Streit mit anderen Gästen.

11.06.2019