Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Hagenow: Rentnerin um 1000 Euro betrogen – Polizei warnt vor neuer Masche
Mecklenburg Südwestmecklenburg

Hagenow: Rentnerin um 1000 Euro betrogen – Polizei warnt vor Masche

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 23.12.2020
Zwei Männer haben am Mittwochvormittag in Hagenow eine Rentnerin um etwa 1000 Euro Bargeld betrogen (Symbolbild). Quelle: Daniel Reinhardt/dpa
Anzeige
Hagenow

Zwei Männer haben am Mittwochvormittag in Hagenow eine Rentnerin um etwa 1000 Euro Bargeld betrogen. Wie die Polizei mitteilte, klingelten die Täter zunächst an der Wohnungstür der Frau und gaben sich als Mitarbeiter eines örtlichen Energieversorgers aus. Sie forderten die Frau auf, angeblich ausstehende Zahlungen an Ort und Stelle zu begleichen.

Offenbar gutgläubig übergab die Frau 1000 Euro Bargeld an die Täter. Eine Quittung hierfür bekam sie nicht. Nach Angaben der Geschädigten, sind die Täter nach der Geldübergabe unmittelbar geflüchtet. Hinweise zu dem betreffenden Vorfall in der Theodor-Fontane-Straße beziehungsweise zu den Tatverdächtigen nimmt die Polizei in Hagenow unter der Telefonnummer 03883/6310 entgegen.

Ihr täglicher Newsletter aus der OZ-Chefredaktion

Viele Hintergründe aus der OZ-Redaktion und die wichtigsten Nachrichten aus MV, Deutschland und der Welt täglich gegen 19 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor dieser Masche. Energieversorger fordern ausstehende Beträge in der Regel immer schriftlich ein.

Lesen Sie auch: „Geschenkkarten“-Trick: Wie Betrüger Senioren am Telefon abzocken

Von OZ