Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südwestmecklenburg Künstlerbund im Dialog der Generationen
Mecklenburg Südwestmecklenburg Künstlerbund im Dialog der Generationen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:39 15.07.2015
„Anders ticken“ heißt das von Bernard Misgajski geschaffene zweiteilige Objekt, dessen tickende Uhrwerke der Betrachter auch hören kann.
„Anders ticken“ heißt das von Bernard Misgajski geschaffene zweiteilige Objekt, dessen tickende Uhrwerke der Betrachter auch hören kann. Quelle: Thomas Häntzschel/nordlicht
Anzeige
Schwerin

Mit dem Untertitel „Dialog der Generationen“ lädt die 25. Kunstschau des Künstlerbundes MV nach Schwerin ein. Wie die erste Landeskunstschau 1991 bespielt auch die am Donnerstag beginnende Jubiläumsausgabe 2015 den Marstall und das Gelände davor. Unter dem Titel „Neu Gier“ sind Bilder und Irritationen, Meditationen und Denk-Provokationen zu erleben – genau in der Mitte zwischen dem Wirtschafts- und dem Kultusministerium.

Knapp 70 der 300 Künstler des Künstlerbundes Mecklenburg und Vorpommern hat Projektleiter Holger Stark (55) für die Schau gewonnen, mit einem Gesamtbudget von 51.000 Euro, darunter rund 16.000 Euro Eigenleistungen der Künstler. Die mit 30 Jahren jüngste Teilnehmerin stammt aus Neubrandenburg, tritt unter dem Künstlernamen „Rico.“ auf und zeigt ein sonderbares Raumobjekt. Der älteste ist der Rostocker Maler Waldemar Krämer (Jg. 1932), lebhaft präsent mit farb- und formstarken Gemälden.

Malerei, Grafik und Fotografie, Skulpturen, Installationen und Konzeptkunst – Stark hat alle üblichen Genres der zeitgenössischen Kunst in einem großen Saal versammelt. Zur Eröffnung am Donnerstag um 15.00 Uhr den Kurzfilm „Generationen“, den er mit seinem Sohn, dem Kameramann Jakob Stark, geschaffen hat. In zwölf Minuten stellt der Film 16 Künstler aus MV vor. Das ist, wie die Schau selbst, nur ein kleiner Ausschnitt – und ein repräsentativer Denkanstoß.



Dietrich Pätzold